Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Klein, aber kräftig: Bei Pflanzen kommt es nicht nur auf die Größe an - Der Natur ihren Lauf lassen

Klein, aber kräftig: Bei Pflanzen kommt es nicht nur auf die Größe an - Der Natur ihren Lauf lassen

Archivmeldung vom 26.10.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.10.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Ziersträucher wie falscher Jasmin (Philadelphus coronarius) bleiben dieses Jahr oftmals eher klein, sie hatten schlicht zu wenig Wärme.  Bild: M. Schuppich - stock.adobe.com Fotograf: Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.
Ziersträucher wie falscher Jasmin (Philadelphus coronarius) bleiben dieses Jahr oftmals eher klein, sie hatten schlicht zu wenig Wärme. Bild: M. Schuppich - stock.adobe.com Fotograf: Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.

Es ist ein gutes Jahr für die Winterheide. Genügend Regen, kühlere Temperaturen - der Zwergstrauch liebt das, gedeiht einfach prächtig und wächst zu stattlicher Größe heran. Anderen Pflanzen wie z.B. der Sommerheide ergeht es in diesem Jahr nicht ganz so gut. "In diesem Jahr wachsen einige Pflanzen kaum in die Höhe", sagt Christian Nielsen, Inhaber der Soltauer Baumschulen in Niedersachsen.

Nielsen weiter: "In der Regel muss man da einfach ein wenig abwarten: Pflanzen sind Produkte der Natur und ihr Wachstum hängt immer von den aktuellen klimatischen Bedingungen ab. Das ist völlig normal."

Gartenbesitzer können sich also entspannen, denn reines Größenwachstum ist bei Pflanzen bei weitem nicht das entscheidende Qualitätsmerkmal. "Viel wichtiger ist z.B., dass die Sträucher und Bäume ein gutes Wurzelwerk ausgebildet haben," weiß Pflanzenexperte Nielsen. "Denn dann kommen sie in der Regel gut über den Winter und haben für die nächste Gartensaison die allerbesten Voraussetzungen für ein gutes Wachstum." Bei der Auswahl sollten die Gärtner immer auch auf eine gute Verzweigung der einzelnen Sträucher achten, diese ist ein Attribut für gesunde und kräftige Pflanzen und wesentlich aussagekräftiger als die Größe.

Christian Nielsen ist es wichtig, dass Pflanzen wieder mehr als das angesehen werden, was sie sind: ein Stück Natur. Er plädiert für etwas mehr Gelassenheit im Garten, denn die Pflanzen sind ja trotz geringerer Größe sehr schön und kräftig. Auch in seiner Baumschule, die allein über 200 verschiedene Heidesorten anbietet, gibt es in Jahren wie 2021 auffallende Unterschiede zwischen Sträuchern, die Wärme lieben und solchen, die es eher kühler mögen. Auch Ziersträucher wie Forsythie, Hartriegel und falscher Jasmin bleiben dieses Jahr oftmals eher klein, sie hatten schlicht zu wenig Wärme. Der Tipp des erfahrenen Baumschulers: "Falls Sie neue Pflanzen benötigen, gehen Sie besser rechtzeitig in die Baumschulen. Denn dann haben Sie in der Regel die größere Auswahl und finden auch in Jahren mit speziellen Wachstumsbedingungen genau die Pflanzen, die Sie suchen. Und generell gilt - haben Sie etwas Geduld mit Ihren Pflanzen. Im nächsten Jahr wird man keinen Unterschied mehr entdecken."

Quelle: Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ries in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige