Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Komet des Jahrhunderts nahe der Sonne komplett verschmolzen

Komet des Jahrhunderts nahe der Sonne komplett verschmolzen

Archivmeldung vom 12.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
ISON am 8. Oktober 2013, Aufnahme entstanden im Mount-Lemmon-Observatorium
ISON am 8. Oktober 2013, Aufnahme entstanden im Mount-Lemmon-Observatorium

Foto: Adam Block
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Komet ISON, der „Komet des Jahrhunderts" genannt wurde, ist laut Radio "Stimme Russlands" bei einer Konferenz der US-amerikanischen geophysischen Union offiziell für tot erklärt worden. Er konnte die Begegnung mit der Sonne nicht überleben.

Weiter heißt es dort:  "Es wurde erwartet, dass der Komet der hellste Himmelskörper nach der Sonne sein würde, der mit dem bloßen Auge sichtbar ist. Aber er erhitzte sich zu viel und verschmolz vollständig.

Im November war ISON bereits für tot erklärt worden, nachdem er in der vorgesehenen Zeit nicht aus der Sonnenscheibe hervorgetreten war. Aber später wurde der Komet (oder seine Überreste) wieder in Teleskopen gesichtet. Jetzt aber erklären Wissenschaftler, dass vom Kometen nichts übrig geblieben sei."

Quelle: „Stimme Russlands"

Videos
Arizona Wilder (hier auf deutsch)
David Icke & Arizona Wilder auf deutsch: Enthüllungen einer Muttergottheit!
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schiebt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen