Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Bayern will Weidetiere vor Ort schlachten

Bayern will Weidetiere vor Ort schlachten

Archivmeldung vom 20.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Kühe mit Hörnern
Kühe mit Hörnern

Foto: Guido Radig
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die bayerische Landesregierung setzt sich dafür ein, dass auf der Weide gehaltene Rinder im Regelfall auch dort geschlachtet werden dürfen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Befürworter der Praxis führen an, dass ein Tod vor Ort Schlachttieren den qualvollen Transport erspare und die Qualität des Fleisches verbessere.

Anfang 2020 wird Bayern den Bund per Bundesratsinitiative auffordern, die in Deutschland geltenden Regelungen zu erweitern und die Weideschlachtung im EU-Recht zu verankern. "Tiere sollen in vertrauter Umgebung tierschonend geschlachtet werden können", fordert Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler). "Das führt zu kurzen Wegen, stärkt die bäuerliche Landwirtschaft und ermöglicht den Verbrauchern den Erwerb regionaler Produkte." Bislang müssen Tiere laut EU-Rechtsvorgaben grundsätzlich im Schlachthof geschlachtet werden, in Deutschland auch in mobilen Schlachtanlagen. Nur ganzjährig im Freien gehaltene Rinder dürfen nach Genehmigung des Veterinäramts draußen getötet werden. Diese Erlaubnis soll nach dem Willen Bayerns auf nur saisonal im Freien gehaltene Rinder und auf Schweine erweitert werden. Derzeit erarbeitet das bayerische Umwel tministerium eine Handreichung zur Weideschlachtung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte junges in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige