Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Überschwemmung in Süd-Indien: VIER PFOTEN versorgt 1.300 notleidende Tiere

Überschwemmung in Süd-Indien: VIER PFOTEN versorgt 1.300 notleidende Tiere

Archivmeldung vom 22.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: VIER PFOTEN | Bogdan Baraghin
Bild: VIER PFOTEN | Bogdan Baraghin

In der meterhoch überschwemmten Millionenstadt Chennai hat VIER PFOTEN rund 1.300 Hunde und Katzen sowie Kühe und andere Nutztiere mit Nahrung versorgt. Insgesamt sieben Tonnen Futter haben die Mitarbeiter der Tierschutzstiftung verteilt. Etwa 70 Tiere erhielten zudem dringend benötigte medizinische Behandlungen. Knapp zwei Wochen waren die Tierärzte von VIER PFOTEN rund um die Uhr im Einsatz. Als Dank wurde das Team nun von der Stadt Chennai in einer feierlichen Zeremonie ausgezeichnet. Vorausschauende Planung im Bereich Katastrophenmanagement kann Sterbefälle, Krankheiten und Verletzungen bei Tieren signifikant verringern. Daher wird die Stiftung VIER PFOTEN gemeinsam mit ihrer Partnerorganisation "Blue Cross of India" Notfallpläne für zukünftige Überschwemmungen ausarbeiten.

Tierärztin Dr. Anca Tomescu, Leiterin des Indien-Einsatzes von VIER PFOTEN: "Die Menschen haben unseren Einsatz hier tatkräftig unterstützt und waren sehr dankbar für unsere Hilfe. Obwohl die Tierärzte in Indien sehr viel Erfahrung haben, sind sie mit der hohen Zahl an hilfsbedürftigen Tieren schlicht überfordert und können deshalb jede Unterstützung brauchen."

Die Zusammenarbeit der Stiftung VIER PFOTEN mit der Partnerorganisation "Blue Cross of India" besteht im Bereich der Streunerhilfe bereits seit 2007. Indien hat die weltweit größte Zahl an Streunertieren, geschätzt wird ihre Population auf 25 Millionen Hunde und etwa fünfmal so viele Katzen. Im kommenden Februar wird VIER PFOTEN erneut nach Chennai reisen. Um Streunertiere zu kastrieren, aber auch um Nutztiere wie Kühe oder Ziegen medizinisch zu behandeln.

Quelle: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz (ots)

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lage in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen