Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt FTI Touristik verzichtet auf Werbung für Delfin- und Walshows

FTI Touristik verzichtet auf Werbung für Delfin- und Walshows

Archivmeldung vom 10.07.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.07.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Festa Dolphinarium in Warna (Bulgarien)
Festa Dolphinarium in Warna (Bulgarien)

Foto: CdaMVvWgS
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In den neuen Winterkatalogen verzichtet FTI darauf, Delfin- und Walvorführungen zu bewerben. Dafür zeichnet die Tierschutzorganisation Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) den Veranstalter als "delfinfreundlich" aus.

FTI verzichtet in seinen aktuellen Katalogen für den Winter 2013/14, die seit 8. Juli 2013 in den Reisebüros ausliegen, auf die Bewerbung von Delfin- und Walshows in Freizeitparks und Hotels. Außerdem rät der Reiseveranstalter in den Einleitungsseiten der 14 neuen Kataloge aus Tierschutzgründen grundsätzlich vom Besuch von Delfinarien ab. "Darüber hinaus verzichten wir auch in unserer gesamten Außendarstellung wie Anzeigen, Plakatwerbung oder Reisebürodekorationen auf die Bewerbung solcher Shows. Wir wollen mit unserem Einsatz einen Beitrag zum Tierschutz leisten", erklärt Ralph Schiller, CCO der FTI GROUP.

Die Tierschutzorganisation Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) hat FTI aufgrund des Engagements als delfinfreundlich ausgezeichnet. WDSF-Geschäftsführer Jürgen Ortmüller: "FTI ist der erste große Reiseveranstalter, der sich weltweit von dem Angebot von Delfin- und Walshows verabschiedet. Wir danken FTI für diese kooperative Entscheidung, die zu unserem Prädikat 'delfinfreundlich' geführt hat. Delfin-Shows sind für die intelligenten Meeressäuger eine Qual und gehören nicht in das Angebot von naturschutzbewussten Reiseveranstaltern. Wir hoffen, dass andere Reisekonzerne zukünftig ebenfalls auf ihr derzeitiges Show-Angebot mit den sensiblen Meeressäugern zugunsten des Tierschutzes verzichten." --

Quelle: Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) (ots)

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: