Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Atomkraftwerk Unterweser meldet Tropfleckage

Atomkraftwerk Unterweser meldet Tropfleckage

Archivmeldung vom 28.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kernkraftwerk Unterweser
Kernkraftwerk Unterweser

Foto: Martina Nolte, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Im Kernkraftwerk Unterweser sind an den Abgasturboladern zweier Notstromdiesel sogenannte "Tropfleckagen" festgestellt worden. Das teilte der Betreiber Eon am Donnerstag mit. Ursache hierfür seien zwei defekte Dichtungen gewesen. Diese seien nicht spezifikationsgerecht gefertigt wurden.

"Die Tropfleckagen hatten keine Auswirkungen auf die Verfügbarkeit der Notstromdiesel. Beide Aggregate standen uneingeschränkt zur Verfügung", hieß es in der Mitteilung. Darüber hinaus stünden grundsätzlich weitere Diesel-Aggregate für den Anforderungsfall bereit. Die betroffenen und alle baugleichen Dichtungen werden vorsorglich getauscht.

Das Vorkommnis liegt nach Angaben von Eon unterhalb der siebenstufigen internationalen Skala zur sicherheitstechnischen Bewertung von Vorkommnissen in Kernkraftwerken (`Stufe 0`).

Der Aufsichtsbehörde wurde es nach der Meldekategorie `N` (Normalmeldung) angezeigt.

Das Atomkraftwerk Unterweser befindet sich seit März 2011 im dauerhaften sogenannten "Nichtleistungsbetrieb". Als Konsequenz der Nuklearkatastrophe von Fukushima wurde es zunächst vorübergehend vom Netz genommen und gut zwei Monate später im Zuge der Energiewende schließlich endgültig abgeschaltet.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte darauf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige