Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Viele Eicheln machen noch keinen harten Winter

Viele Eicheln machen noch keinen harten Winter

Archivmeldung vom 24.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die Eichen tragen in diesem Herbst Früchte in Massen - und wenn der Volksmund recht hat, steht uns ein harter Winter bevor. Dass die hohe Eichelproduktion aber zum Glück nicht auf das Wetter im Winter schließen lässt, haben jetzt US-Wissenschaftler herausgefunden.

Für die Menge der Eicheln ist allein das Wetter in den Vormonaten verantwortlich: Bei kaltem und nassem Wetter im Frühjahr werden nur wenig Blüten bestäubt, in einem heißen und trockenen Sommer reifen weniger Früchte. Ein eichelreiches Jahr bringt also keine Kälte, hat aber andere Auswirkungen: Die Eichhörnchen legen viel mehr Depots an, als sie brauchen - und vergessen die Eicheln. Daraus keimen dann aber neue Bäume.

Quelle: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lahore in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige