Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Nastassja Kinski: "Ich habe niemals über mein Alter nachgedacht - weder, als ich sehr jung war, noch heute"

Nastassja Kinski: "Ich habe niemals über mein Alter nachgedacht - weder, als ich sehr jung war, noch heute"

Archivmeldung vom 02.03.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.03.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Nastassja Kinski, 2009
Nastassja Kinski, 2009

Foto: Sportsforpeace
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ab dem 11. März tritt sie, neben Stars wie Michael Wendler, Niels Ruf und Sarah Lombardi, bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance" an der Seite von Profitänzer Christian Polanc an. Nastassja Kinski ist eine der größten Schauspielerinnen unserer Zeit, stand schon mit zwölf Jahren das erste Mal vor der Kamera, bekam einen Golden Globe für ihre Titelrolle der "Tess" und ist Mitglied der US-Filmakademie, die die Oscars vergibt.

In der neuen MYWAY (4/2016) spricht Nastassja Kinski über die Liebe, ihre Kinder und ihre Leidenschaft für den Sport. "Sport macht uns stärker, gesünder und glücklicher. Mein Ziel ist auch, dass die Zuschauer sagen: So, jetzt gehen wir auch tanzen." Neben dem Tanzen hält sich die 55-Jährige mit Langstreckenlaufen und Schwimmen fit.

Probleme mit dem Älterwerden hat die Wahl-Amerikanerin nicht: "Ich habe niemals über mein Alter nachgedacht - weder, als ich jung war, noch heute. Mir war es immer nur wichtig, das zu tun, was ich liebe, und mit den Personen zusammen zu sein, die mir am Herzen liegen." Besonders wichtig sind Nastassja Kinski ihre drei Kinder. "Ich habe meine Kinder durch alle entscheidenden Lebensphasen begleitet: das Aufwachsen, den Schulbesuch, das Ver- und Entlieben. Ich war stets an ihrer Seite und darauf bin ich stolz." Doch ihr Leben hatte auch Schattenseiten: Zwei gescheiterte Ehen und ein Rosenkrieg um die Kinder. "Es war nicht immer einfach, aber ich kann sagen: Ich habe - getreu dem Motto eines Sportlers - stets mein Bestes geben." Ihr Lebensmotto, dass sie ihren Kindern mit auf den Weg gegeben hat: "An ihre Träume zu glauben. Alles dafür zu tun, dass sie wahr werden." Seitdem ihre Kinder auf dem Haus sind, hat die Schauspielerin wieder mehr Zeit für sich: "Jetzt kümmere ich mich wieder mehr um meine Träume."

Die Liebe spielt im Leben der Schauspielerin eine wichtige Rolle. "Die Liebe ist das, was einen antreibt. Wenn wir von ihr umgeben sind, fühlen wir uns schön und achten auf uns." Ihr erster Gedanke morgens nach dem Aufstehen: "Ich halte mir vor Augen, was ich in meinem Leben schon alles erreicht habe. Ich glaube an Gott und bin generell der Meinung, dass es wichtig ist, auf etwas zu bauen. Vor allem aber, muss man an sich selbst glauben."

Quelle: Bauer Media Group, MYWAY (ots)

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kohl in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige