Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Fritzi Haberlandt ist genervt von Kommentaren über ihr Aussehen

Fritzi Haberlandt ist genervt von Kommentaren über ihr Aussehen

Freigeschaltet am 11.02.2020 um 06:30 durch Andre Ott
Fritzi Haberlandt (li) und Liv Lisa Fries (2017)
Fritzi Haberlandt (li) und Liv Lisa Fries (2017)

Foto: Martin Kraft
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Schauspielerin Fritzi Haberlandt findet es nicht gut, immer wieder als "nicht klassisch schön" oder als "ungewöhnlich" aussehend beschrieben zu werden. "Das nervt mich bis heute", sagte sie dem Magazin "Zeit Campus".

Es sollte egal sein, wie man aussehe, sei es aber nicht. Als Teenagerin habe sie sich die Haare abrasiert, um der Sängerin Sinéad O’Connor zu ähneln. Das sei aber nicht aufgegangen: "Ich sah leider aus wie ein Junge." Später, als Schauspielerin, habe sie rote Teppiche gemieden und wollte nicht fotografiert werden, sagte die Schauspielerin. Inzwischen habe sie ihren Frieden damit gemacht, dass solche Pressetermine Teil ihres Jobs seien. Zu ihrem Aussehen sagt sie heute: "Ich bin unverwechselbar und auch deshalb so erfolgreich." Fritzi Haberlandt ist seit Kurzem sogar auf Instagram.

"Aber da werde ich bestimmt nichts Privates posten." Haberlandt ist Trägerin des "Bayerischen Filmpreis" für den Film "Kalt ist der Abendhauch" und des "Deutschen Filmpreis" für "liegen lernen". Sie spielte am Hamburger Thalia Theater und am Wiener Burgtheater. Aktuell ist sie in der Serie "Babylon Berlin" zu sehen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte halse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige