Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Andy Borg (54): Jugendwahn im TV - schrecklich und unverständlich!

Andy Borg (54): Jugendwahn im TV - schrecklich und unverständlich!

Archivmeldung vom 07.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Andy Borg in der am 24. April 2010 ausgestrahlten Sendung Lafer!Lichter!Lecker!
Andy Borg in der am 24. April 2010 ausgestrahlten Sendung Lafer!Lichter!Lecker!

Foto: Chester100
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

"Musikantenstadl"-Moderator Andy Borg (54) ärgert sich über das Verschwinden verdienter TV-Stars, deren Sendeplätze nach und nach durch jüngere Kollegen besetzt werden. "Für mich ist das schrecklich und unverständlich", so der Volksmusik-Moderator. "Die Tatsache, dass z.B. Natursendungen mit Hansi Hinterseer vom Bildschirm weg sind, finde ich schlimm", sagt er exklusiv im Interview mit Neue Post.

Auch seine eigene Sendung sieht der gebürtige Wiener durch den "Jugendwahn"-Trend bedroht. "Diese Angst zu zerstreuen, liegt leider nicht in meinen Händen. Ich fürchte mich auch davor, dass es irgendwann ein Abschied für immer ist. Ich verdränge das aber." Andy Borg unterstützt die Forderung "Wir wollen unsere TV-Lieblinge zurück", die Neue Post mit ihren Lesern an die TV-Sender stellt.

Quelle: Bauer Media Group, Neue Post (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: