Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Warum finden wir Prominente eigentlich so interessant?

Warum finden wir Prominente eigentlich so interessant?

Archivmeldung vom 19.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Prominente begleiten uns tagaus tagein und das, obwohl wir sie gar nicht persönlich kennen. Grund dafür ist, dass sie in den Medien stets präsent sind. Über einige wissen wir gar mehr als über die beste Freundin. Doch woran liegt es eigentlich, dass wir so gern vom Leben der Prominenten erfahren?

Menschen, die gern Promimagazine oder aber Portale wie etwa top.de über den aktuellsten Klatsch und Tratsch aus der Welt der Schönen und Reichen lesen, tun dies aus ganz unterschiedlichen Gründen. Während der eine lediglich Langeweile bekämpfen will, interessiert sich der andere tatsächlich für die neusten Storys über seinen Lieblingspromi. Für die meisten von uns haben die Geschichten jedoch reinen Unterhaltungswert. Wenn wir sie lesen, sind wir belustigt oder aber wir schütteln den Kopf. Die heile Welt von Musterprominenten interessiert uns dabei weniger, vielmehr möchten wir über Skandale und Missgeschicke lesen. Diese geben uns letztlich das Gefühl, dass selbst diejenigen, die reich und populär sind, sich mit ganz alltäglichen Problemen herumschlagen müssen. Nicht umsonst hat uns in den letzten Monaten die Trennung des Traumpaares Kristen Stewart und Robert Pattinson derart bewegt, denn wer von uns hat nicht schon einmal selbst eine Trennung durchlebt oder wurde gar vom Partner betrogen? Weibliche Leser freuen sich zudem besonders über Bilder von Schönheitsfehlern der Stars, weil diese ihnen zeigen, dass nicht viel vom Glamour übrig bleibt, wenn das 10-köpfige Stylistenteam einmal nicht Hand angelegt hat. Ein Pickel hier und da, Cellulite an den Oberschenkeln oder aber ein Unfall beim Färben der Haare – all dies sind Makel, welche wir selbst nur zu gut kennen.

Stars als modische Inspiration

Vor allem unter den weiblichen Leserinnen von top.de und Co. gibt es jedoch auch einige, welche beim Studieren der Bilder und Storys ein ganz anderes Motiv verfolgen. Diese Damen sind nämlich auf der Suche nach modischer Inspiration! Sie möchten sich coole Styles von Stars wie Emma Watson oder Rihanna abschauen und speichern die Fotos, um die Looks später mit günstigen Alternativen nachstylen zu können. Die Fotografien sind dabei vor allem für Teenager und junge Frauen hilfreich, die bislang noch kein Gespür für Mode entwickeln konnten. So lernen sie etwa, wie man bestimmte Kleidungsstücke kombiniert oder welche Farmen miteinander harmonieren. Auch bei top.de gibt es eine Rubrik, die sich ausschließlich um den Style und die Beauty-Geheimnisse der Stars dreht. Nicht selten wird beim Lesen sogar deutlich, dass es sich oftmals nur um einfache, aber offensichtlich wirkungsvolle Tricks handelt.

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ulsan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige