Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien RTL übernimmt n-tv-Anteile von CNN

RTL übernimmt n-tv-Anteile von CNN

Archivmeldung vom 24.11.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.11.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

RTL übernimmt die Anteile (50 Prozent) am Nachrichtensender n-tv von Mitgesellschafter CNN. Somit erhöht RTL den bisherigen Anteil von 50 Prozent auf zukünftig 100 Prozent. Das Vorhaben wurde den Kartell- und Medienbehörden heute zur Genehmigung vorgelegt.

Seit Ende 2002 sind RTL und CNN Gesellschafter von n-tv. Deutschlands führender Nachrichten- und Wirtschaftssender erreicht täglich mehr als 5 Millionen Zuschauer. n-tv ist im Jahr 2004 in ein hochmodernes und volldigitalisiertes Sendezentrum nach Köln umgezogen und unterhält weitere Redaktionsstandorte in Berlin und Frankfurt.

Anke Schäferkordt, Chefin der deutschen RTL-Senderfamilie: "n-tv ist ein wichtiges Mitglied unserer komplementär aufgestellten Senderfamilie. Der geplante Schritt gibt n-tv den nötigen Handlungsspielraum für die strategischen Aufgaben der Zukunft. Wir danken unseren Partnern von CNN für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit.“

Jeff Kupsky, Executive Vice President EMEA von CNNs Muttergesellschaft Turner Broadcasting System (TBS) sagt dazu: "CNN und n-tv hatten über die Jahre ein sehr gut funktionierendes partnerschaftliches Verhältnis. Von Seiten TBS werden wir uns in Zukunft im deutschen Markt auf unsere eigenen Marken konzentrieren, auf CNN im Nachrichtenbereich und auf unsere Unterhaltungssender.“ CNN International unterhält in Deutschland zwei Korrespondentenbüros in Berlin und Frankfurt und wird sein weltweites Publikum auch weiterhin mit nationalen Nachrichten aus Deutschland sowie seine deutschen Zuschauer mit Nachrichten aus aller Welt beliefern.

Über n-tv:
n-tv ist der führende Nachrichten- und Wirtschaftssender Deutschlands. Der Fokus des Programmangebots liegt auf Nachrichten, Wirtschaft und Talk. Der Sender wurde im November 1992 gegründet. 1993 wurde CNN Anteilseigner. Im Laufe des Jahres 2002 übernahmen RTL und CNN jeweils 50 Prozent der Anteile. Der Nachrichtensender ist im Jahr 2004 in ein hochmodernes digitales Senderzentrum nach Köln umgezogen. n-tv unterhält weitere Redaktionsstandorte in Berlin und Frankfurt.

Über die deutsche RTL-Senderfamilie:
Die RTL-Senderfamilie ist mit RTL Television, VOX und Super RTL sowie RTL 2 und n-tv die Nummer 1 im deutschen Zuschauermarkt. Die deutsche Senderfamilie gehört zur RTL Group mit Sitz in Luxemburg, Europas größtem TV-, Radio- und Produktionsunternehmen mit 32 TV- und 31 Radiosendern in elf Ländern. Zu seinen Fernsehgeschäften zählen neben der deutschen RTL-Senderfamilie M6 in Frankreich, Five in Großbritannien und die RTL-Sender in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Kroatien und Ungarn sowie Beteiligungen an Antena 3 in Spanien und TVI in Portugal. Zu den Radiostationen der RTL Group gehört RTL in Frankreich sowie Beteiligungen an weiteren Sendern in Frankreich, Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Spanien, Portugal und Luxemburg. Der Produktionsarm von RTL Group, FremantleMedia, ist einer der größten internationalen Produzenten außerhalb der Vereinigten Staaten. FremantleMedia produziert zurzeit mehr als 260 Programme in über 40 Ländern, einschließlich den USA.

Über TBS / CNN:
Das Medienunternehmen Turner Broadcasting System (TBS) Deutschland GmbH verantwortet die Verbreitung der Nachrichtenmarke CNN International in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz. Dazu gehören TV, Internet und mobile Dienste. CNN ist der führende Anbieter von 24-Stunden-Nachrichten weltweit. CNN International ist der führende Anbieter von 24-Stunden-Nachrichten in Europa (European Media & Marketing Survey 2005). Der Sender erreicht hier rund 99 Mio. Haushalte rund um die Uhr. Darüber hinaus verantwortet TBS die Zeichentricksender Cartoon Network (CN), Boomerang und Toonami sowie den Movie-Kanal Turner Classic Movies (TCM). Seit September läuft Cartoon Network als Programmblock auf Kabel eins. Eine deutsche Version von Boomerang steht ab dem zweiten Quartal 2006 auf der digitalen Plattform von Kabel Deutschland zur Verfügung.

Quelle: Pressemitteilung RTL

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gesch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen