Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Farin Urlaub findet, Rechtsextreme sollten nicht verreisen

Farin Urlaub findet, Rechtsextreme sollten nicht verreisen

Archivmeldung vom 10.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Farin Urlaub bei einem Konzert 2013
Farin Urlaub bei einem Konzert 2013

Foto: Kuebi
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Farin Urlaub hat schon mehr als 150 Länder bereist, sein Ziel sind alle 193. "Ich möchte die ganze Welt sehen, um sie zu verstehen (...). Das Gefühl, ein Land verstanden zu haben, habe ich erst, wenn ich es erlaufen, errochen, ertastet habe", sagte der 52-jährige Solokünstler und Sänger der Punkrock-Band "Die Ärzte" dem Magazin des "Kölner Stadt-Anzeiger".

Reisen schärfe die Sinne und bilde, vorausgesetzt der Reisende lasse alle Vorurteile zuhause - gute wie schlechte. Es gehe darum, der Welt mit offenen Augen und offenem Herzen zu begegnen. Auf die Frage, was einen gescheiten Reisenden ausmache, antwortete der Musiker und Fotograf: "Respekt dem Fremden gegenüber und Neugierde im Gepäck sind die besten Voraussetzungen." Weshalb Rechtsextreme auch besser zuhause blieben: "Nazis sollten bitte nicht verreisen. Deren Köpfe sind gar nicht offen genug, um etwas aufzunehmen. Sie würden mit ihren Vorverurteilungen starten und wieder zurückkehren."

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte puff in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige