Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Spice Girl Melanie C mag nicht in den Spiegel gucken

Spice Girl Melanie C mag nicht in den Spiegel gucken

Archivmeldung vom 23.10.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.10.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Melanie C, bürgerlich Melanie Jayne Chisholm  (2017)
Melanie C, bürgerlich Melanie Jayne Chisholm (2017)

Foto: Urheber
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Pop-Star Melanie C hat ein distanziertes Verhältnis zu sich selbst. "Ich mag nicht mal in den Spiegel gucken", sagte die 46-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "Es fällt mir schwer, ich zu sein und einen Bezug zu mir selbst zu haben. Wenn ich zurückblicke, besonders auf die Zeit mit den Spice Girls, sehe ich mich von außen."

Melanie C weiter: "Wahrscheinlich ist das ein Schutzmechanismus. Ich betrachte mich wie jemanden, den ich gut kenne, aber es ist schwer zu akzeptieren, dass ich das selbst bin."

Seit 20 Jahren habe sie Panikattacken, räumte die Musikerin ein. Bei der Arbeit am aktuellen Album sei ihr das zum ersten Mal auch in der Öffentlichkeit passiert: "Es war scheußlich, aber für eine Künstlerin eben auch gutes Material", sagte Melanie C, die das Erlebnis in dem Song "Nowhere to Run" verarbeitet hat. "Ich war da in einem Restaurant und saß zum Glück ein bisschen versteckt. Und dann habe ich gefühlt, wie es wieder kommt. Mein Atem wurde flach. Da war der Ausgang, aber ob ich nun nach draußen oder zur Toilette hätte gehen wollen - ich hätte einmal quer durchs Restaurant gemusst. Und das war völlig unmöglich", so Melanie C. "Es war ausweglos; aber auch wenn man das nicht kontrollieren kann, war da ein enormer Druck, es nicht zu groß werden zu lassen. Das menschliche Bewusstsein ist sehr stark, und bis zu einem gewissen Punkt habe ich die Panik in Schach gehalten. Das war ein Erlebnis, das mich seitdem beschäftigt."

Die Selbstzweifel hindern die als Sporty Spice berühmt gewordene Musikerin allerdings nicht, anderen Stars Fan-Artikel mit ihrem eigenen Bild zu schenken. Ein Foto, auf dem Billie Eilish im Sporty-Spice-Shirt posiert, hat Melanie C ihr demnach selbst zugeschickt. "Eigentlich hatte ich ihrem Vater eins geschickt, weil der ein großer Spice-Girls-Fan ist. Und seine Favoritin ist selbstverständlich Sporty Spice. Aber dann habe ich auch noch ein Shirt für sie selbst eingepackt; und ich war richtig, richtig froh, als sie es angezogen hat." Melanie C bezeichnete sich als Fan Billie Eilishs und gratulierte der Kollegin zu ihrem Bond-Song. Neid auf den Erfolg empfindet sie nicht. "Es gab eine Zeit, in der ein Bond-Song von den Spice Girls unglaublich gewesen wäre. Damals", sagt Melanie C. "Aber jetzt freue ich mich wirklich nur für Billie Eilish."

Auch in der älteren Generation hat Melanie C Idole. Auf die Frage nach Vorbildern für das Altern auf der Bühne antwortete sie: "Iggy sieht umwerfend aus. Die Stones sind in ihren Siebzigern und immer noch wild. Die sind ein großes Vorbild. Eine großartige Künstlerin, eine ganz wunderbare Person und der Leuchtturm für ältere Frauen in der Popmusik ist Kylie. Die sieht wunderbar aus, macht immer noch tolle Musik, und auf der Bühne lässt sie es krachen. Wenn ich mir ein Vorbild aussuchen soll, dann wäre das Kylie Minogue."

Die Idee, den Namen der Spice Girls angesichts des Alters der Bandmitglieder anzupassen, weist Melanie C zurück: Auf die Frage, ob Spice Women oder Ladies nicht passender wäre, sagte sie: "Wir alle haben jetzt unsere Schmerzen und Beschwerden, das kommt mit dem Alter. Aber wir werden immer Mädchen bleiben. Natürlich ist uns klar, dass wir gereift sind. Aber letztes Jahr waren wir auch schon Mitte vierzig und haben die Bühne zu Kleinholz gemacht. Es gibt keinen Grund, das Tempo zu drosseln."

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Bild: Screenshot Youtube
Zweitgrößtes Teleskop der Welt begräbt sich kurz vor Abriss selbst
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte intakt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige