Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Streiks bei der Bahn waren Top-Thema der Fernsehnachrichten im Oktober

Streiks bei der Bahn waren Top-Thema der Fernsehnachrichten im Oktober

Archivmeldung vom 16.11.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.11.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Mit insgesamt fast vier Stunden (231 Minuten) Berichterstattung in den vier Hauptnachrichtensendungen von ARD, ZDF, RTL und SAT.1 sowie den beiden Nachrichtenmagazinen "Tagesthemen" und "heute-journal" führen die Streiks bei der Deutschen Bahn die Liste der Topthemen im Monat Oktober an. Dies meldet der Informationsdienst polixea-portal.de.

An zweiter Position folgen der Reformstreit in der SPD zusammen mit den Berichten vom SPD-Parteitag in Hamburg mit 165 Minuten - vor der Diskussion über das ALG I mit 118 Minuten. Relativ nah beieinander liegen auf den Plätzen vier und fünf mit 90 bzw. 86 Minuten die Berichterstattung über die diesjährigen Nobelpreise bzw. die Waldbrände in Kalifornien. Weitere Topthemen des Monats Oktober: die Lage in Afghanistan und der dortige Bundeswehreinsatz, der Kurden-Konflikt im türkisch-irakischen Grenzgebiet, die Präsidentenwahl in Pakistan, der Machtwechsel in Polen sowie die Besuche von Bundeskanzlerin Merkel in Afrika und Indien.

Alle vier untersuchten Hauptnachrichtensendungen setzten im Oktober die Bahnstreiks auf Platz 1. Während jedoch RTL und SAT.1 die Waldbrände in Kalifornien auf Platz 2 positionierten, rangiert dieses Thema bei "heute" auf Platz 6 und bei der "Tagesschau" auf Platz 10. Der Kurden-Konflikt steht dagegen bei der "Tagesschau" auf Rang 4 und bei "heute" auf Rang 5. Bei RTL und SAT.1 taucht er nicht unter den Top-10 auf.

Vor allem der Reformstreit in der SPD und der Parteitag in Hamburg bescherten der Partei eine auffallend starke Präsenz in den Fernsehnachrichten im Oktober. Die Sozialdemokraten liegen mit zusammen 518 Auftritten dieses Mal deutlich vor der CDU mit 332 Auftritten. Kurt Beck erreichte mit 112 Auftritten (davon 41 mit O-Ton) hinter der weiter unangefochten führenden Bundeskanzlerin Merkel (146 Auftritte, davon 78 mit O-Ton) den 2. Platz unter den 20 am häufigsten in den Fernsehnachrichten präsenten deutschen Politiker. Nicht weniger als sechs weitere SPD-Politiker finden sich im Oktober unter den Top-10, darunter nach längerer Pause auch wieder Gerhard Schröder (28 Auftritte, davon 12 mit O-Ton).

Der Anteil politischer Themen an den Fernsehnachrichten betrug im Oktober bei der "Tagesschau" 44 Prozent (entspricht 7 Minuten pro Ausgabe), bei "heute" 36 Prozent (7 Minuten), in den "Tagesthemen" 38 Prozent (10 Minuten) und im "heute-journal" 46 Prozent (11 Minuten). Bei "RTL aktuell" und "SAT.1 News" - beide traditionell mit eher geringerer Politikberichterstattung - sank der Politikanteil in diesem Monat sogar deutlich unter 20 Prozent. Neben den erneut stark vertretenen Human-Interest-Themen war dieses Mal unter anderem die Waldbrand-Katastrophe in Kalifornien hierfür verantwortlich. Sie trug maßgeblich zu einem höheren Anteil des Themengebiets Unfall/Katastrophe bei: 10 Prozent bei "RTL aktuell" und 14 Prozent bei den "SAT.1 News".

Quelle: Pressemitteilung POLIXEA Portal

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte quitte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige