Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Umfrage: 54 Prozent der Deutschen wünschen sich "Wetten, dass ..?" einmal jährlich

Umfrage: 54 Prozent der Deutschen wünschen sich "Wetten, dass ..?" einmal jährlich

Archivmeldung vom 27.10.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.10.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Thomas Gottschalk (2018)
Thomas Gottschalk (2018)

Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Am 6. November präsentiert Thomas Gottschalk einmalig wieder "Wetten, dass ..?". Eigentlich war das Comeback der Show bereits im Jahr 2020 geplant, doch Corona machte dem ZDF einen Strich durch die Rechnung. Jetzt endlich wird es nachgeholt.

Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa für HÖRZU (Erstverkaufstag: 29.10.) im Oktober bei 1029 Bürgern ab 14 Jahren hätten 54 Prozent der Befragten Interesse an einer jährlichen Sonderausgabe der Show. Erstaunlich: Insbesondere die 14- bis 29-Jährigen (64 Prozent) möchten die Show gern wieder jährlich sehen.

Bei der Frage, ob sich die Deutschen künftig eher eine Sonderausgabe pro Jahr oder, so wie früher, sechs bis sieben Ausgaben jährlich wünschen, sprechen sich 28 Prozent für eine jährliche Sonderausgabe aus, den alten Ausstrahlungsrhythmus bevorzugen 17 Prozent. Auch hier lohnt sich ein Blick auf die Gruppe der 14- bis 29-Jährigen: 38 Prozent dieser Altersgruppe wünschen sich eine Show pro Jahr, 19 Prozent sechs bis sieben Ausgaben.

23 Prozent aller Befragten bejahen die Frage, ob sie sich die Show wieder häufiger ansehen würden, wenn Thomas Gottschalk Moderator wäre. 71 Prozent wäre das egal.

Im Exklusiv-Interview mit HÖRZU verrät der Moderator: "Eine jährliche Ausgabe war das, was ich dem ZDF zu meinem Abschied angeboten und empfohlen hatte. Man hat dort anders entschieden, und jetzt ist der Zug, glaube ich zumindest, abgefahren." Gottschalk weiter: "Einmal pro Jahr im Winter eine Ausgabe aus der 02-Arena oder im Sommer von Mallorca? Das hätte ich gemacht, bis ich umfalle. Wollte aber keiner. Das hat das ZDF versiebt."

Auf die Frage, mit welchem Blick der Moderator auf die lange Historie der Show zurückblickt, antwortet Gottschalk: "Dass ich im Leben so vieler Menschen eine Rolle gespielt habe, macht mich jedes Mal glücklich. Man kann in einer Karriere als Showmaster, und so sehe ich meine Rolle, nicht mehr erreichen."

Aber plant der Moderator, am 6. November wieder tüchtig die Sendezeit zu überziehen? Gottschalk: "Es war nie meine Absicht, die Sendezeit zu überziehen, aber es ist jedes Mal passiert, weil die mir einfach zu viel Programm da reingepackt haben. Ich habe das immer sehr gewissenhaft abgearbeitet. Und auch diesmal bin ich ja nur der Presenter dessen, was da an Wettangeboten und Gästen im 'Warenkorb' ist. Ich bin da im Moment noch genauso gespannt wie die Zuschauer und weiß erst nach den Proben, was uns da erwartet."

Quelle: HÖRZU (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wieder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige