Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien BurdaForward lizensiert Artikel aus FOCUS Online und CHIP an Unternehmen

BurdaForward lizensiert Artikel aus FOCUS Online und CHIP an Unternehmen

Freigeschaltet am 07.05.2019 um 15:14 durch Andre Ott
Contiago GmbH - Content as a Service. Bild: "obs/Contiago GmbH"
Contiago GmbH - Content as a Service. Bild: "obs/Contiago GmbH"

BurdaForward setzt ab 2019 auf das Geschäftsmodell B2B-Content-Licensing. Über die Contiago-Plattform wird das Medienhaus künftig redaktionelle Inhalte aus Publikationen wie CHIP und FOCUS Online an Unternehmen lizenzieren. Ziel ist es, durch die Zweitverwertung zusätzliche Einnahmen zu generieren.

"Contiago bietet uns Zugang zu einer neuen Zielgruppe, den kleinen und mittelständischen Unternehmen. Diese können einzelne Artikel oder ganze News-Feeds aus unseren Publikationen abonnieren und auf ihrer eigenen Website nutzen. Das ist für uns und perspektivisch für unser Verlagsnetzwerk eine gute Möglichkeit, unser Vertriebsportfolio weiter auszubauen.", so Tanja zu Waldeck, Chief Operation Officer bei BurdaForward.

Die Kooperation zwischen BurdaForward und Contiago startete im Februar 2019 und umfasst zunächst Inhalte aus FOCUS Online, CHIP sowie Finanzen100 und NetMoms. So bietet FOCUS Online beispielsweise den hochwertigen Content seines Finanzressorts an. Im nächsten Schritt sollen auch Inhalte des von BurdaForward initiierten Partner-Netzwerkes bestehend aus 130 Medien hinzukommen. Damit erschließen sich weitere spannende Inhalte aus den lokalen Nachrichten sowie dem General & Special Interest Bereich.

Unternehmen als Zielgruppe für Verlage

"Der Bedarf an hochwertigem Content ist groß. Aber viele Firmen haben nicht die Kapazitäten, diese Inhalte selbst zu erstellen", erklärt Daniel Hutwagner, Gründer und Geschäftsführer von Contiago. Mit der Contiago-Plattform will er diese Nachfrage decken: Vor allem kleinere Firmen können darüber kostengünstig Inhalte beziehen und mit wenig Aufwand in die eigene Website einbinden. Für die Nutzung der Artikel oder News-Feeds bezahlen die Abnehmer eine monatliche Lizenzgebühr, deren Höhe sich nach der Reichweite und der Lizenzdauer richtet. "Besonders gefragt sind Fachinhalte aus den Bereichen Gesundheit, Technik, Handwerk und Finanzen. Daher ist das Angebot von BurdaForward eine wichtige Ergänzung für unser Content-Portfolio," so Hutwagner.

Auch die Deutsche Presse-Agentur setzt auf Contiago

Dass im B2B-Content-Licensing viel Potenzial steckt, zeigt auch das Engagement anderer Medienhäuser. Neben der Nachrichtenagentur dpa arbeiten oder testen schon viele namhafte Verlage das Angebot der Contiago GmbH, um redaktionelle Inhalte an Unternehmen zu vermarkten.

Eigener Content-Shop des Verlags

Für Verlage, die ihre Inhalte nicht nur über die Contiago-Plattform vertreiben möchten, gibt es ein spezielles Angebot. Mit sogenannten Sales-Seiten kann ein optisch angepasster Content-Shop direkt vom Verlag betrieben oder in eine Verlagswebsite integriert werden. Damit können die Publisher ihre eigene Marke stärken und gleichzeitig die Vorteile der Contiago-Software-Architektur nutzen.

Mehr über Contiago:

Die Contiago GmbH mit Sitz in Ladenburg bei Heidelberg entstand 2014 mit einem aus der OpenMinded Webkonzepte GmbH (1994) ausgegliederten Geschäftsfeld. Sie ist auf Softwareentwicklungen, Beratung und Support rund um das Thema Content-Plattformen und Content-Netzwerke spezialisiert. Das Kernprodukt des Unternehmens ist "Contiago", eine B2B-Handelsplattform, mit der Verlage redaktionelle Inhalten an Geschäftskunden vermarkten können. Die Inhalte werden über die Plattform den Contiago-Abonnenten zum Kauf angeboten, damit diese sie auf der eigenen Website publizieren können. Vertreten wird die Contiago GmbH durch den Geschäftsführer Daniel Hutwagner. www.contiago.de

Mehr über BurdaFoward:

Das Portfolio des Publishing-Hauses BurdaForward umfasst die reichweitenstarken Marken FOCUS Online, CHIP, HuffPost, Finanzen100, NetMoms, The Weather Channel, Cardscout und seit Juli 2018 auch das selbst gegründete Special-Interest-Portal für Elektro-Mobilität, EFahrer.com. Mit dieser Auswahl an journalistischen Angeboten erreicht das Unternehmen pro Monat knapp 32 Millionen Menschen und damit jeden zweiten Internetnutzer in Deutschland. BurdaForward rich-tet seine Produkte konsequent an den Bedürfnissen der Nutzer aus, um ihren Alltag mit relevanten und konstruktiven Informationen und Services dauerhaft besser zu machen. Mehr als 600 Redakteure, Entwickler, Daten- und Produktexperten gestalten mit diesem Ziel an den Standorten München, Köln, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg und Berlin die Welt der digitalen Nachrichten. Gleichzeitig hat BurdaForward sich bundesweit mit zahlreichen Verlagspartnern zusammengeschlossen und treibt den Aufbau eines Publisher-Netzwerkes zum Austausch von Inhalten, Wissen und Reichweite voran. Bis Ende 2019 werden rund 250 Publisher Teil des Netzwerks sein. Auf diese Weise möchte das Unternehmen seinen Nutzern ein vollständiges Informationsangebot liefern und einen Beitrag zum Erhalt der Pressefreiheit und Meinungsvielfalt in Deutschland leisten.

Quelle: Contiago GmbH (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige