Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Udo Jürgens: Der Streit ums Erbe geht weiter

Udo Jürgens: Der Streit ums Erbe geht weiter

Archivmeldung vom 17.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Udo Jürgens Bild: Steindy  - wikipedia.org
Udo Jürgens Bild: Steindy - wikipedia.org

Jetzt geht es vor Gericht: Nach Informationen des Magazins GALA (Ausgabe 39/15, ab morgen im Handel) soll Udo Jürgens' Sohn John (51) vor dem Landgericht Wien als Zeuge aussagen - und zwar gegen Sabrina Burda, die Ex-Geliebte seines Vaters und Mutter seiner Halbschwester Gloria. Der Grund: Die österreichische Tageszeitung "Heute" hatte Burda als eine Art Spielgefährtin von Udo Jürgens bezeichnet, wodurch diese sich herabgesetzt sieht.

Was John Jürgens dazu antreibt, gegen Burda auszusagen, ist vermutlich die Auseinandersetzung um das Erbe: Es ist "eingefroren", so darf das Ferienhaus des Chanson-Stars in Portugal zurzeit nicht einmal betreten werden. Burda hegt den Verdacht, dass zu Lebzeiten Jürgens' Tantiemen an Firmen verteilt wurden, um diese aus dem persönlichen Erbe herauszuhalten - eine Konstruktion von Schweizer Anwälten zu Ungunsten der Erben. Experten halten das für zulässig. Jürgens-Tochter Gloria sieht das anders - im Gegensatz zu ihren Geschwistern, die den Willen ihres Vaters akzeptieren würden, wie John Jürgens erst kürzlich zu GALA gesagt hatte.

Quelle: Gruner+Jahr, Gala (ots)

Videos
Arizona Wilder (hier auf deutsch)
David Icke & Arizona Wilder auf deutsch: Enthüllungen einer Muttergottheit!
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte urlaub in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen