Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Nach Kopienschnitt: „What the Bleep do we know!?“ bester Arthaus-Film am ersten Wochenende, 2. Platz nach Harry Potter!

Nach Kopienschnitt: „What the Bleep do we know!?“ bester Arthaus-Film am ersten Wochenende, 2. Platz nach Harry Potter!

Archivmeldung vom 29.11.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.11.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Nach seinem fulminanten Start mit ausverkauften Premieren in München, Hamburg, Berlin, Stuttgart und Köln erzielt „What the Bleep do we know!?“ an seinem ersten Kinowochenende mit sechs deutschen Kopien einen Schnitt von 686 Besucher pro Kopie.

Trotz Schnee und Eis haben sich hunderte Kinobesucher am vergangenen Wochenende auf den Weg in den Kinosaal gemacht, um sich das Kinohighlight aus den USA im regulären Programm anzusehen. „What the Bleep do we know!?“ hat dort bereits über eine Million Zuschauer begeistert und auch in Deutschland ist das Interesse an dem Film, der sich mit unserer Wirklichkeit auseinandersetzt, enorm. Was glauben wir eigentlich zu wissen? Wie funktioniert unsere Wirklichkeit? scheinen Fragen zu sein, die viel mehr Menschen bewegen, als angenommen. In unserer heutigen Zeit, in der das eigene Ich immer mehr hinter den Fassaden von Konditionierung und Automatismen zu verschwinden scheint, versucht der Film durch Interviews mit Quantenphysikern, Bewusstseinsforschern, Neurobiologen usw. zu vermitteln, dass jeder einzelne seine eigene Realität selbst ‚in die Hand nehmen kann’. Der Geschäftsführer des neuen baden-württembergischen Filmverleihs HORIZON Film Distribution GmbH, Udo Grube, war bereits als Talkgast bei der von der Bundesregierung ins Leben gerufenen Aktion ‚Deutschland – Land der Ideen’ geladen, um die Kernaussage des Filmes, Eigenverantwortung für sich selbst zu übernehmen, zu transportieren.
 
Bei einem Einsatz von sechs deutschen Kopien hat der Dokumentarfilm „What the Bleep do we know!?“ an seinem ersten Wochenende einen Schnitt von 686 Zuschauern pro Kopie gemacht. Damit liegt er auf Platz zwei hinter „Harry Potter“ in der Gesamtwertung und ist Sieger im Arthaussektor. Der Filmvertrieb läuft über die 24Bilder Filmagentur in München.
 
Am 4.12. findet die Frankfurt-Premiere statt. Alle Kinos, Spieltermine und Infos unter www.bleep.de

Quelle: Pressemitteilung bleep.de
 

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sagen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen