Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Gogglebox-Porno-Parodie macht Channel 4 wütend

Gogglebox-Porno-Parodie macht Channel 4 wütend

Archivmeldung vom 13.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Frauen: zwei Protagonistinnen der Parodie-Version. Bild: Television X
Frauen: zwei Protagonistinnen der Parodie-Version. Bild: Television X

Television X, ein britischer Fernsehsender für Erwachsene, erzürnt den öffentlich-rechtlichen Sender Channel 4 mit einer Parodie über die beliebte Serie "Gogglebox". Das Format, bei dem Familien und Freunde beim Fernsehen beobachtet und ihre Gespräche und Reaktionen aufgezeichnet werden, soll nun ein etwas deftigeres Pendant bekommen. Bei "Gobblecocks" von Television X sehen die parodierten Versionen der wiederkehrenden Channel 4-Charaktere Pornos an.

Die Zeitung "The Sun" zitiert einen Channel-4-Insider: "Channel 4 ist nicht glücklich darüber, dass Television X eine Sendung macht, die Gogglebox so sehr in jeder Hinsicht ähnelt, bis auf die Tatsache, dass die Leute Pornofilme anstatt normalem Fernsehen schauen." Gogglebox, das nun durch den Kakao gezogen wird, hat 2014 immerhin den BAFTA Award, einen britischen Fernsehpreis, gewonnen.

Doch sind Channel 4 die Hände gebunden, wenn es darum geht, dem versexten Fernsehspektakel Einhalt zu gebieten. Denn, so heißt es laut The Sun weiter: "Früher hätte Channel 4 ein gerichtliches Warnschreiben versendet, aber das Gesetz, das im Oktober durchgesetzt wurde, schützt Television X effektiv gegenüber gerichtlicher Verfolgung."

Werbung geht weiter

Das neue Gesetz erlaubt Menschen "die geringfügige Nutzung von urheberrechtlich geschütztem Material anderer Menschen zum Zwecke der Parodie, Karikatur oder Persiflage, ohne vorher um Erlaubnis fragen zu müssen". Television-X-Besitzer Richard Desmond kann sich also in Sicherheit wiegen und preist sein Programm auf der Homepage so an: "Warum sollte man gewöhnlichen Leuten dabei zusehen, wie sie normales Fernsehen schauen, wenn man sexgeilen Leuten zuschauen kann, wie sie Erwachsenen-TV sehen!"

Quelle: www.pressetext.com/Marie-Thérèse Fleischer

Anzeige: