Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Twitter will, dass Nutzer „irreführende“ Nachrichten melden

Twitter will, dass Nutzer „irreführende“ Nachrichten melden

Archivmeldung vom 18.08.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.08.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Twitter Logo
Twitter Logo

Lizenz: Logo
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Eine neue Initiative zur Bekämpfung von „Fake News“: Twitter kündigte am Dienstag, den 17. August, an, ein neues Tool zu testen, das es seinen Nutzern ermöglichen soll, Inhalte zu melden, die möglicherweise irreführend sind – eine Geißel, die während der Pandemie explodierte. Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Verweis auf einen Bericht in "FanceTVInfo".

Weiter berichtet das Magazin: "Einige Nutzer in den USA, Südkorea und Australien können derzeit die Option „Dies ist irreführend“ auswählen, nachdem sie auf „Tweet melden“ geklickt haben. Sie können dann zwischen mehreren Kategorien wählen: „Gesundheit“, „Politik“ und „Sonstiges“.

„Wir evaluieren, ob dies ein effektiver Ansatz ist, also fangen wir klein an“, so das Unternehmen aus San Francisco. „Wir werden nicht auf jede Meldung reagieren und können auch nicht auf jede Meldung reagieren, aber Ihre Beiträge werden uns helfen, Trends zu erkennen, damit wir schneller und umfassender gegen Fehlinformationen vorgehen können.“

Twitter wird ebenso wie Facebook und YouTube regelmäßig dafür kritisiert, dass es nicht genug zur Bekämpfung des Problems tut. Die Plattform verfügt jedoch nicht über die gleichen Ressourcen wie ihre Nachbarn im Silicon Valley und erforscht daher Techniken, die billiger sind als die Einstellung von Heerscharen von Moderatoren."

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte legal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige