Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Pastewka: "Das Bewährte wird auf Biegen und Brechen fortgeführt"

Pastewka: "Das Bewährte wird auf Biegen und Brechen fortgeführt"

Archivmeldung vom 18.11.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.11.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
"Wetten, dass..?" Logo
"Wetten, dass..?" Logo

Bastian Pastewka sorgt sich um die Zukunft des Mediums Fernsehen. Die Sender hätten sich allmählich darauf eingestellt, nur noch eine bestimmte Generation zu begleiten statt neue Zuschauer zu erreichen. Im Gespräch mit dem Medienmagazin DWDL.de sprach Pastewka auch über "Wetten, dass..?" und einen Fehler des ZDF.

Kaum jemand, der vor der Kamera steht, liebt das Fernsehen auch privat so sehr wie Bastian Pastewka. Und aus dieser Perspektive sorgt sich der Schauspieler um sein geliebtes Medium: "Die Generation, die halb so alt ist wie wir, kümmert sich nicht mehr um die heilige 20.15 Uhr - Anfangszeit. Das ist eine Generationssache. Ich glaube, dass das Fernsehen sich allmählich darauf einrichtet, nur noch eine bestimmte Generation zu begleiten: die, die es schon kennt. Das Bewährte wird auf Biegen und Brechen fortgeführt, demnächst kommt auch noch an Feiertagen ein neuer "Tatort". Aber niemand erwägt, den Klassiker 'Wetten, dass..?' in zwei Wochen würdig für immer zu verabschieden, um stattdessen mal eine neue Show zu erfinden. Vor dreißig Jahren hätte man das noch versucht. Denken wir nur an die vielen Showideen in den 80ern und Anfang der 90er. Im Bereich Unterhaltung hält man dieser Tage überwiegend an dem fest, was man hat."

Bei der Diskussion um die Zukunft der Sendung sieht Pastewka auch eine falsche Planung des ZDF. "Ich halte es für einen Fehler 'Wetten, dass...?' von einem Paar moderieren zu lassen, was sich besonders deutlich in den letzten vier Jahren zeigte, als die Show von einem Paar moderiert wurde. Ich habe nicht verstanden, warum man Gottschalk die spontane Interaktion mit den Kandidaten und das Regeln-Erklären weggenommen hat. Das war doch immer so schön. Generell gilt: Als Paar muss man sich vorher verabreden, wer welche Aufgabe übernimmt. Spontanität ist da viel schwerer. Das muss dann schon ein Paar sein, das sich schon richtig gut eingegroovt hat. Deshalb hätten Joko und Klaas aus meiner Sicht derzeit die größten Chancen. Sie sind zu Recht die Moderatoren-Hoffnungen dieses Jahres. Ich freue mich, dass man sie ins Rennen um die "Wetten, dass..?"-Nachfolge geworfen hat", so Bastian Pastewka im Gespräch mit dem Medienmagazin DWDL.de.

Spekulationen mancher Fans, er könnte die Show ja auch mit Anke Engelke zusammen übernehmen, erteilt der Schauspieler eine Absage. "Nein nein, Frau Engelke und ich bleiben noch ein paar Jahre 'Wolfgang und Anneliese' den Rest entnehmen sie bitte der Fachpresse oder fragen Sie meinen neuen Agenten Martin Semmelrogge", scherzt er.

Quelle: Medienmagazin DWDL.de (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte teer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige