Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Aus für ARD-Krimi "Zorn": Linke fordert Ausgleich - kommt Hotel-Serie?

Aus für ARD-Krimi "Zorn": Linke fordert Ausgleich - kommt Hotel-Serie?

Archivmeldung vom 13.09.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.09.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: birgitH / pixelio.de
Bild: birgitH / pixelio.de

Nach dem Aus für den TV-Krimi "Zorn" aus Halle werden Forderungen nach einer neuen Serie aus Sachsen-Anhalt laut. "Ich finde es sehr bedauerlich, dass die Serie eingestellt wird", sagte Stefan Gebhardt, Linken-Abgeordneter und Mitglied des MDR-Rundfunkrates, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung.

"Es gab nichts Vergleichbares. Ich gehe aber davon aus, dass es eine entsprechende Kompensation für Sachsen-Anhalt geben wird", sagte Gebhardt. Rainer Robra (CDU), Chef der Staatskanzlei und zuständig für Medienpolitik, sagte der Zeitung, "dass eine Serie in Sachsen-Anhalt und in Halle produziert wird, ist für das Land von großer Bedeutung". Nach Informationen der Zeitung entwickelt die Produktionsfirma Degeto in Sachsen-Anhalt eine Hotel-Filmreihe für den Sendeplatz "Endlich Freitag im Ersten". "Zorn"-Autor Stephan Ludwig äußerte sich gegenüber der Zeitung zum TV-Aus kämpferisch: "Ja, das ist schade. Aber noch lange nicht das Ende für Zorn." Sein nächstes Buch erscheine im Herbst.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Videos
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Tod, und wie geht es nun weiter?
Bild: Hartwig HKD, on Flickr CC BY-SA 2.0
Prophezeiungen: Alles Hokuspokus oder ein Blick in die Zukunft
Termine
Die Alchemie des Körpers
36396 Steinau an der Straße
25.11.2017 - 26.11.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige