Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien "Traumschiff"-Legende Heide Keller: "Man kann nur noch auf ein Wunder hoffen!"

"Traumschiff"-Legende Heide Keller: "Man kann nur noch auf ein Wunder hoffen!"

Freigeschaltet am 26.04.2019 um 06:30 durch Andre Ott
Schauspieler Heide Keller, Patrick Mölleken und Uwe Friedrichsen bei Dreharbeiten zur Traumschiff-Folge „San Francisco“ (2007), Archivbild
Schauspieler Heide Keller, Patrick Mölleken und Uwe Friedrichsen bei Dreharbeiten zur Traumschiff-Folge „San Francisco“ (2007), Archivbild

Foto: Wdwdbot
Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Schauspielerin Heide Keller, 77, geht mit den Neubesetzungen an Bord der ZDF-Erfolgsserie "Das Traumschiff" hart ins Gericht. "Ich glaube nicht, dass alles, was anders wird, auch automatisch besser ist", sagt sie im GALA-Interview (Heft 18/2019).

"Es ist mir ein Rätsel, dass man Schauspieler, die sich einen Namen erarbeitet haben, nicht mehr bevorzugt, sondern sich nun der Prominenz der Yellow Press bedient. Sarah Lombardi? Die kenne ich überhaupt nicht." Neben der 26-jährigen Lombardi, die unter anderem an "DSDS" und "Let's Dance" teilnahm, und Moderator Joko Winterscheidt, 40, soll vor allem Entertainer Florian Silbereisen, 37, als neuer "Traumschiff"-Kapitän ein jüngeres Publikum ansprechen. Heide Keller war bis 2018 fast vier Jahrzehnte lang "Chefstewardess Beatrice", die gute Seele der Serie. In GALA erinnert sie nun an den "Traumschiff"-Erfinder, Produzent Rademann: "Ich hätte mir gewünscht, dass man mit dem Erbe von Wolfgang Rademann klüger und liebevoller umgegangen wäre. Das 'Traumschiff' war gut, und wir können nur hoffen, dass ein Wunder geschieht und es auch wieder gut wird."

Quelle: Gruner+Jahr, Gala (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige