Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Computerprobleme verzögern Start des ARD-Mittagsmagazins aus Berlin

Computerprobleme verzögern Start des ARD-Mittagsmagazins aus Berlin

Freigeschaltet am 25.03.2021 um 16:27 durch Sanjo Babić
Computerzentrale, Rechenzentrum, Hacken, Hacker & Spionieren (Symbolbild)
Computerzentrale, Rechenzentrum, Hacken, Hacker & Spionieren (Symbolbild)

Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Massive Computer-Netzwerkprobleme am Standort Berlin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) haben am Donnerstag (25.3.) den Sendestart des ARD-Mittagsmagazins um 17 Minuten verzögert. Ursache war eine fehlerhafte Hardware-Komponente. Die IT-Abteilung des rbb konnte das Netzwerk nach rund einer Stunde wieder herstellen.

Probleme und Ausfälle gab es in dieser Zeit bei den Radioprogrammen rbb inforadio, rbbKultur und rbb 88.8, sie sendeten zwischenzeitlich Übernahmen oder verzichteten auf Beiträge. Die ebenfalls vom rbb angebotenen Radioprogramme Antenne Brandenburg, Fritz und radioeins sowie das rbb Fernsehen liefen normal weiter, ebenso alle Online-Angebote.

rbb-Produktions- und Betriebsdirektor Christoph Augenstein: "Wir haben Dank der Flexibilität der Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen und des schnellen Einsatzes unserer Fachleute in IT und Medienproduktion einen größeren und länger anhaltenden Ausfall verhindern können. Wir kennen inzwischen die technische Ursache des Fehlers, jetzt gilt es, die Wiederholung einer solche Havarie auszuschließen."

Erste Hinweis auf Netzwerkprobleme in Berlin gingen bei den Störungsstellen des rbb gegen 12.53 Uhr ein. Betroffen waren Redaktionssysteme, Teile der Telefonanlage und auch die Anbindung des ARD-Mittagsmagazins, das regulär um 13 Uhr startet. Durch Havarieschaltungen konnte das Netzwerk nach einer knappen Stunde wieder in Gang gesetzt werden, anschließend wurden die einzelnen Systeme nach und nach wieder aufgeschaltet. Alle für einen solchen Ausfall vereinbarten Maßnahmen griffen sofort. Christoph Augenstein: "Der Vorfall zeigt, wie stark wir auf funktionierende Technik und IT angewiesen sind, er zeigt aber auch, dass wir bei massiven Störungen schnell erfolgreich reagieren können. Alle, die durch die Störung Angebote des rbb nicht oder nur verspätet wahrnehmen konnten, bitten wir für die Einschränkungen um Entschuldigung."

Quelle: rbb - Rundfunk Berlin-Brandenburg (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte flunke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige