Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Urheberrecht: Hollywood-Studios klagen Nitro TV

Urheberrecht: Hollywood-Studios klagen Nitro TV

Archivmeldung vom 07.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Copyright: Filmstudios klagen Nitro TV.
Copyright: Filmstudios klagen Nitro TV.

Bild: pixabay.com, geralt

Eine Koalition aus Hollywood-Filmstudios wie Disney, Paramount und Universal hat eine Klage gegen den Streaming-Anbieter Nitro TV wegen "massiven Urheberrechtsverletzungen" eingeleitet. Bei Nitro TV (nicht zu verwechseln mit dem deutschen TV-Sender) handelt es sich um einen sogenannten IPTV-Anbieter, der ein Abonnement mit einer monatlichen Gebühr erfordert. Laut Klägern hätten die Anbieter aber nicht Rechte an den gestreamten Inhalten.

Filme wie "Joker" auf Nitro TV

"Die Kanäle auf Nitro TV enthalten viele der weltweit populärsten Fernsehprogramme und Filme. Nitro TV profitiert auf unrechte Weise an diesen Werken und verletzt das Urheberrecht der Kläger", heißt es in der Klage der Unternehmen, zu denen auch Streaming-Riese Amazon gehört. Für jedes illegale gestreamte Werk können die Kläger bis zu 150.000 Dollar an Schadensersatz einfordern.

Laut der Klage streamt der im US-Bundesstaat Utah basierte Streaming-Anbieter unrechtmäßig Serien wie "The Office" und Filme wie "Toy Story 3", "Spider-Man: Homecoming" oder auch den noch relativ neue Streifen "Joker". Käufer zahlen pro Monat 20 Dollar (rund 18,50 Euro) und können dafür über verschiedene Geräte schauen. Die TV-Serien sind sogar schon innerhalb von zwei Tagen nach der Originalausstrahlung verfügbar. Den Klägern nach ist das nur möglich, wenn die ursprüngliche Ausstrahlung einfach kopiert wird.

Mittelsmänner handeln mit Logins

Das Marketing für Nitro TV erfolgt hauptsächlich über Facebook. Der angebliche Administrator des Social-Media-Auftritts von Nitro TV, Alejandro Galindo, ist der Hauptangeklagte im Prozess, der vor einem kalifornischen Bezirksgericht ausgetragen wird. Aber es gibt den Klägern zufolge noch viele weitere Mittelsmänner, die unabhängig mit Logins für Nitro TV in sozialen Medien Handel betreiben und von der Seite auf Facebook sogar dazu ermutigt werden.

"Torrentfreak" zufolge handelt es sich bei Nitro TV um einen der weltweit größten IPTV-Anbieter. Diese Services stellen eine massive Konkurrenz zu Streaming-Services wie Netflix oder Amazon Prime Video dar. Die Kläger sehen das Geschäftsmodell von Nitro TV als unlauteren Wettbewerb. Nicht nur die Inhaber des Urheberrechts, sondern auch die Kanäle, die legal eine Lizenz für ihre Ausstrahlung erworben haben, würden darunter leiden.

Quelle: www.pressetext.com/Georg Haas

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte verlag in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige