Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Dresden ist die Hochburg der Leseratten

Dresden ist die Hochburg der Leseratten

Archivmeldung vom 10.12.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Lupo / pixelio.de
Bild: Lupo / pixelio.de

In keiner deutschen Großstadt werden mehr Bücher ausgeliehen als in Dresden. Das hat das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" (Ausgabe 1/2013, EVT 12.12.2012) bei einer Auswertung von bundesweiten Daten des Hochschulbibliothekszentrums Nordrhein-Westfalen festgestellt. Danach hat jeder Dresdner im Jahr 2011 im Durchschnitt 10,6 Bücher in öffentlichen Bibliotheken ausgeliehen. Auf Rang zwei und drei folgen München mit 10,2 und Stuttgart mit 9,8 Büchern. Ganz am Ende stehen dagegen Herne (3,1), Saarbrücken (2,9) und Leverkusen (2,8).

Der bibliothekarische Fachdirektor der Städtischen Bibliotheken Dresden, Roman Rabe, glaubt, dass die Bewohner seiner Stadt so weit vorne liegen, weil das Lesen "bereits in der DDR in der Hierarchie der Freizeitaktivitäten viel weiter oben" gestanden habe als im Westen. "Dazu kommt, dass die Städtische Bibliothek Dresden das Lesen schon bei kleinen Kindern stark fördert", sagt Rabe. Auch das Angebot für Jugendliche sei sehr gut. "Und über die Kinder werden auch die Eltern gewonnen", unterstreicht der Experte. Wie viele Bücher ausgeliehen werden, ist seiner Ansicht nach vor allem von den finanziellen Möglichkeiten der Bibliotheken abhängig. Begrenzte Investition hätten "als "Grundtendenz geringe Entleihzahlen zur Folge".

   1. Dresden 10,64*
   2. München 10,24
   3. Stuttgart 9,83
   4. Düsseldorf 8,83
   5. Münster (Westfalen) 8,59
   6. Chemnitz 8,30
   7. Braunschweig 8,07
   8. Hamburg 7,93
   8. Hannover 7,93
   10. Leipzig 7,51
   11. Essen 7,46
   12. Lübeck 7,44
   13. Freiburg (Breisgau) 7,36
   14. Oldenburg (Oldenburg) 6,66
   15. Bonn 6,58
   16. Kiel 6,30
   17. Bochum 6,10
   18. Osnabrück 5,93
   19. Karlsruhe 5,87
   20. Solingen 5,86
   21. Berlin 5,83
   22. Hamm (Westfalen) 5,82
   23. Krefeld 5,73
   24. Gelsenkirchen 5,68
   25. Halle (Saale) 5,61
   26. Duisburg 5,46
   27. Bremen 5,39
   28. Augsburg 5,38
   29. Bielefeld 5,19
   30. Mönchengladbach 5,02
   31. Magdeburg 4,71
   32. Hagen 4,49
   33. Erfurt 4,48
   34. Nürnberg 4,41
   35. Wiesbaden 4,40
   36. Mannheim 4,32
   37. Wuppertal 4,08
   38. Aachen 4,07
   39. Rostock 4,00
   40. Frankfurt (Main) 3,94
   41. Mainz 3,84
   42. Dortmund 3,80
   43. Oberhausen 3,51
   44. Kassel 3,19
   44. Ludwigshafen (Rhein) 3,19
   46. Herne 3,09
   47. Saarbrücken 2,91
   48. Leverkusen 2,78 

*Anzahl der Entleihungen aus öffentlichen Bibliotheken pro Einwohner im Jahr 2011. In der Rangliste sind die 50 größten deutschen Städte vertreten - für Köln und Mülheim an der Ruhr lagen allerdings keine Daten vor. Quelle: Deutsche Bibliotheksstatistik des Hochschulbibliothekszentrums des Landes Nordrhein-Westfalen.

Quelle: Men's Health (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kochte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige