Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Weser-Kurier muss seine Fußballbundesliga-Redaktion Mein Werder halbieren

Weser-Kurier muss seine Fußballbundesliga-Redaktion Mein Werder halbieren

Archivmeldung vom 18.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: "obs/Medienfachverlag Oberauer GmbH/Daniel Biskup"
Bild: "obs/Medienfachverlag Oberauer GmbH/Daniel Biskup"

Die Bremer Tageszeitungen AG (BTAG) muss bei ihrer ausgelagerten Fußballbundesliga-Redaktion "Mein Werder" kräftig kürzen. "Leider hat sich trotz aller Bemühungen der wirtschaftliche Erfolg nicht im notwendigen Maße eingestellt", sagt Weser-Kurier-Chefredakteur und BTAG-Vorstand Moritz Döbler dem medium magazin. "In einem ohnehin herausfordernden Umfeld sehen wir uns gezwungen, die Kosten zu senken."

Die Kosten sollen vor allem durch weniger Personal schrumpfen. 6 von 13 Redaktionsmitgliedern erhielten nach Informationen des medium magazins Kündigungen, zwei weitere kündigten selbst. Der Verlag soll einen mittleren einstelligen Millionenbetrag in das Projekt investiert haben, aber angeblich kamen nur wenige Tausend Euro rein.

Im Sommer 2017 war die komplette Berichterstattung über die Werder-Bremen-Bundesligamannschaft in eine eigene, verlagszugehörige Redaktion ausgelagert worden. Ein Abo für exklusive Inhalte der damals gestarteten Mein-Werder-App und der Website kostet bis zu 5,49 Euro, fand aber bislang nicht ausreichend Kunden. Die Kreiszeitung aus der Nachbarstadt Syke bietet ihre Werder-App "Deichstube" gratis an.

Die Meldung über das Schrumpfen von Mein Werder erscheint in der aktuellen Ausgabe von medium magazin 02/2019, S. 6-7. Weitere Themen u.a. Pressefreiheit & Feindbild Journalist - wie Redaktionen und Reporter auf Angriffe reagieren, Special Nachhaltigkeit - was Medien in eigener Sache für den Klimaschutz tun, Wie das Non-Profit-Netzwerk ORB globalen Umweltthemen lokale Aufmerksamkeit verschafft plus 16 Seiten Journalistenwerkstatt Besser schreiben.

Quelle: Medienfachverlag Oberauer GmbH (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige