Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Singender "Milchmann" gewinnt Halbfinale von Superstar der Volksmusik

Singender "Milchmann" gewinnt Halbfinale von Superstar der Volksmusik

Archivmeldung vom 24.09.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.09.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Tony Amberger Duo Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Tony Amberger Duo Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt

Ronny Weiland, als singender Milchmann Tewje aus dem Musical Anatevka mit dem Titel "Wenn ich einmal reich wär'" qualifizierte sich als Sieger mit acht weiteren Teilnehmer für das Finale am 27.10.2007 in Bad Nauheim. Die zahlreichen mit Bussen angereisten Fans der Halbfinalisten sorgten bei der Veranstaltung in der Gießener Kongresshalle für eine gelungene Atmosphäre.

Jenny Krimm Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Jenny Krimm Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Silke Kuhnert Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Silke Kuhnert Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt

Am Freitag, den 14.09.2007, wurden in Gießen die neun Finalisten für Bad Nauheim beim Superstar der Volksmusik ermittelt. Doch bevor die Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen durften, sang das Jury Mitglied Anita Burck ihren Titel "Wo Kinder lachen ist das Paradies", mit dem sie vor ein paar Wochen beim diesjährigen Grand Prix der Volksmusik den sechsten Rang belegte.

Nachdem Anita Burck die dreiköpfige Jury, bestehend aus Werner "Gnadenlos" Peters und Georg Astemwald komplettiert hatte, konnte der Wettbewerb beginnen. Der bekannte TV-Moderator Uwe Hübner bat dafür als erstes Markus Mai mit dem Titel "Wenn Tirol am Nordpol wär" auf die Bühne. Sein Beitrag stieß insbesondere bei dem Jury Mitglied Georg Astenwald vom Alpentrio Tirol auf großes Interesse, denn das Alpentrio Tirol interpretierte den Song von G.G. Anderson zum ersten Mal volkstümlich.

Mit einem ebenfalls nicht nur gesanglich, sondern auch durch die Ausdrucksweise sehr gelungenen vorgetragenen Auftritt begeisterte Silke Kuhnert, als zweite Starterin das Publikum und die Jury. Sie hatte sich für das Halbfinale das Lied "Je t´aime mon amour" ausgesucht mit dem die Schlagersängerin Claudia Jung bisher ihren größten Erfolg erzielte.

Trotz einer Erkältung wollte sich Jenna Jacob die Möglichkeit eines Finaleinzug erhalten und erschien auf der Bühne. Mit dem Titel "Was ich an Dir mag" von Lukas Hilbert gelang ihr das auch eindrucksvoll.

Schon nach den beeindruckenden Leistungen der ersten drei Bewerbern war allen Zuhörern im Saal klar, dass es an diesem Abend nicht leicht sein würde, sich für das Finale zu qualifizieren.

Das Tony Amberger Duo trug als Startnummer vier ihr mittlerweile im Wettbewerb schon bekanntes Tony Amberger Medley vor. Es folgte nun die Reinhard Mey begeisterte, Christina Schmidt mit dessen "Diplomatenjagd". Bei ihr gefiel der Jury und dem Publikum  nicht nur der Gesang sondern auch das imitierte Jagdhorn.

Vor der ersten Pause wurde es dann noch einmal mit dem Kreuzbergblick Quintett und deren Beitrag "Mit seiner Klotrompete" richtig volkstümlich.

Der bekannte Sänger Matthias Carras sorgte in der Pause mit seinen Liedern für kurzweile und stimmungsvolle Unterhaltung. Auch wir von der ExtremNews Redaktion nutzten die Gelegenheit, um mit den "Amigos", die sich unter den Zuschauer befanden, ein kurzes Interview zu führen. Die beiden Ulrich Brüder sind als "Amigos" mittlerweile schon seit 35 Jahren aktiv. Zur Zeit liegen sie in der volkstümlichen Hitparade auf Platz 1 und haben ca. 1,5 Millionen CDs innerhalb einem Jahr verkauft. Uns interessierte natürlich, was das zur Zeit so erfolgreiche Duo veranlasste die Veranstaltung zu besuchen. Bernd Ulrich sagte, dass solche Veranstaltungen wie der Superstar der Volksmusik sehr wichtig für den Nachwuchs seien. Im Radio hätten sie ansonsten keine Chance, da man kaum deutsche Musik spielt und auch im Fernsehen werden immer mehr Sendungen abgebaut. Bernd Ulrich weiter: "Dabei ist der deutsche Schlager ein Stück Kultur, das man nicht kaputt machen darf". Karl-Heinz Ulrich befragten wir, wie ihr Zukunftspläne aussehen. Er meinte: "Zukunftspläne gibt es einige. Wir wollen vor allen Dingen weiter deutsche Lieder machen und damit den Fans wieder ein Teil von dem was sie ihnen, als Unterstützung gegeben haben zurückzugeben." Bernd Ulrich ergänzte abschließend noch, dass man ab Oktober auf Tour durch viele deutsche Städte gehen wird. Darunter beispielsweise Berlin, Halle, Dresden, Leipzig, Erfurt, Wolfsburg und Minden. Aber auch Städte aus ihrer Heimat, wie Gießen und Alsfeld stehen auf ihrem Tourplan. Überglücklich sei man darüber, dass die Tour bis auf wenige Karten ausverkauft ist.

Voller guter Laune im Saal ging es mit der zweiten Gruppe der Teilnehmer weiter. Nachdem Heidi und Lisa ihr Medley vorgetragen hatten, kamen als nächstes Die Basaltköpp an die Reihe. Mit ihrem selbst geschriebenen Siegertitel aus dem Viertelfinale "Babba hat en Bulldog"  begeisterten sie auch dieses Mal wieder das Publikum, sowie ihre zahlreich angereisten Fans.

Als neunter Bewerber um einen Finalplatz folgte Dennis Harder mit einem Sommerhit der Wise Guys "Jetzt ist Sommer". Nachfolgend erinnerte Jenny Krimm mit ihrem Lied "Schuld war nur der Bossa Nova" an einer der größten Erfolge der im Jahr 2001 verstorbenen deutschen Schlagersängerin Manuela.

Ronny Weilandt , als Milchmann Tewje verwandelte die Gießener Kongresshalle mit dem Stück "Wenn ich einmal reich wäre" in ein Musicalatmosphäre Er überzeugte dabei nicht nur gesanglich, sondern auch mit seiner schauspielerischen Leistung.

Die beiden noch verbliebenen Teilnehmer hatten es nun sehr schwer nach solch einem Auftritt. Cornalia Bardi legte als nächste mit ihrer Gesangsdarbietung des Liedes "Für Dich", im Original gesungen von Yvonne Catterfeld, ebenfalls eine glanzvolle Leistung hin. Der letzte Teilnehmer Uwe Hoppe hatte mit dem auf deutsch gesungenen Lied "Goodby Norma Jean", wie die  Jury meinte, nicht unbedingt den für ihn passenden Song gewählt.

Hier sehen Sie noch einmal ein Video aller Teilnehmer im Schnelldurchlauf.

In der nun folgenden Pause bis zur Verkündigung der Sieger sorgte das Alpentrio Tirol für gute Stimmung.

Da bei allen Teilnehmern noch einmal eine Steigerung gegenüber dem Viertelfinale zu merken war, brauchte die Jury dieses Mal sehr lange bis das Ergebnis über die Finalteilnahme feststand. Wie beim Superstar der Volksmusik üblich, versammelten sich dazu wieder alle Teilnehmer auf der Bühne. Bevor die Teilnehmer von den beiden Jurymitgliedern Anita Burck und Werner "Gnadenlos" Peters erfuhren, ob sie am Finale teilnehmen werden gab es noch eine Weltpremiere. Es wurde zum ersten Mal das Lied vorgestellt, dass alle Finalteilnehmer zusammen auf CD aufnehmen werden. Der Titel "Einmal nach den Sternen greifen" wurde von Heiner Peters und Klaus Pilizaeus arrangiert und komponiert von Werner "Gnadenlos" Peters. Die Produktion übernimmt Dotter Records.

Über die Finalteilnahmen freuten sich: Ronny Weiland, Markus Mai, Cornelia Bardi, Silke Kuhnert, Jenna Jacob, Die Basaltköpp, Dennis Harder, Christina Schmidt und Jenny Krimm. Ronny Weilandt Sieger des Abends sang zum Schluss sichtlich gerührt noch einmal, vor dem begeisterten Publikum "Wenn ich einmal reich wäre" 

Das Finale von Superstar der Volksmusik findet am 27.10.2007 im Jugendstiltheater des Dolce in Bad Nauheim statt. Wer noch Karten erwerben möchte erhält weitere Informationen auf der Internetseite von Superstar der Volksmusik.

Ergänzende Information vom 05.10.2007 zum Bericht:

Durch den Verzicht eines Teilnehmers aus dem anderen Halbfinale nimmt Uwe Hoppe als Bester der Nichtqualifizierten doch am Finale teil.



Jenna Jacob Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Jenna Jacob Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Oder tauscht Informationen aus (Cornelia Bardi und Silke Kuhnert) Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Oder tauscht Informationen aus (Cornelia Bardi und Silke Kuhnert) Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Matthias Carras Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Matthias Carras Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Uwe Hoppe Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Uwe Hoppe Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Cornelia Bardi Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Cornelia Bardi Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Die Harmonie stimmt auch unter den Teilnehmer wie hier bei Jenny Krimm und Dennis Harder zu sehen. Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Die Harmonie stimmt auch unter den Teilnehmer wie hier bei Jenny Krimm und Dennis Harder zu sehen. Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Aufstellung aller Teilnehmer bei der Jury-Verkündung Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Aufstellung aller Teilnehmer bei der Jury-Verkündung Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
hristina Schmidt Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
hristina Schmidt Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Markus Mai Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Markus Mai Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Alpentrio Tirol Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Alpentrio Tirol Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Die Amigos mit unserem Kameramann Jens Brehl nach dem Interview Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Die Amigos mit unserem Kameramann Jens Brehl nach dem Interview Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Kreuzbergblick Quintett Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Kreuzbergblick Quintett Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Dennis Harder Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Dennis Harder Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Die Basaltköpp Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Die Basaltköpp Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Ronny Weiland Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Ronny Weiland Bild: ExtremNews / Thorsten Schmitt
Links
Videos
Symbolbild
Wozu ist Dein Körper da?
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte septum in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen