Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien ARD stellt Übertragung nach Afghanistan ein

ARD stellt Übertragung nach Afghanistan ein

Archivmeldung vom 20.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
ARD Logo
ARD Logo

Die ARD hat die Ausstrahlung ihres Programms nach Afghanistan eingestellt. Das berichtet die "Bild-Zeitung" in ihrer Montagausgabe. Die rund 3.300 deutschen Soldaten am Hindukusch können jetzt in deutscher Sprache nur das ZDF empfangen. Hintergrund der ARD-Entscheidung sind offenbar Kostengründe.

Das Angebot der Bundeswehr, einen Teil des Programms per eigener Satellitenverbindung nach Afghanistan zu senden, lehnte der Senderverbund unter Hinweis auf rechtliche Hindernisse ab. Trotzdem hofft das Verteidigungsministerium noch auf ein Einlenken der ARD. Minister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) sagte der "Bild-Zeitung": "Die Soldaten wären sicher dankbar, wenn die ARD einige Sendeformate wie die Tagesschau oder regionale Sendungen zur Verfügung stellen könnten, damit wir diese ins Einsatzgebiet übertragen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

 

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ehrte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige