Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Linda Zervakis ist unzufrieden mit ihrer Frisur

Linda Zervakis ist unzufrieden mit ihrer Frisur

Archivmeldung vom 15.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Linda Zervakis (2013)
Linda Zervakis (2013)

Foto: Steffen Prößdorf
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die "Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis lässt sich ihre Haare wieder richtig lang wachsen. Die jetzige Frisur mache ihr während des Verlesens der Nachrichten immer wieder Kummer, verriet sie in der Sendung "hr1-Talk". "Ich hab so viele Haare.

Immer, wenn sie eine bestimmte Länge unterschreiten, dann kommt diese Masse Haar wie ein Tsunami nach vorne. Dann sieht man irgendwann das Gesicht nicht mehr." Jedes Mal, wenn ein Bericht zu den Meldungen eingespielt werde, ist sie damit beschäftigt, ihre Frisur zu bändigen. "Irgendwann stehe ich da mit dem Tacker und tackere sie mir fest", habe sie schon gedacht. Die Lösung könne deshalb nur sein, die Haarpracht "länger wachsen lassen, damit die Hauptmatte hinten am Rücken bleibt".

Wegen ihrer Haare ist Zervakis auch meist schon zwei Stunden vor Sendungsbeginn im Studio: "Die brauchen einfach, bis die geglättet sind, damit ich wieder in den Bildschirm passe." Früher hatte die 38-Jährige auch mit "durchgehenden" Augenbrauen Probleme, wie sie im "hr1-Talk" verrät: "In der Pubertät, wenn überall die Haare sprießen, da war auf einmal der Balken. Ich sah aus wie Bert. Alle anderen haben normale Augenbrauen, nur ich nicht", habe sie in jungen Jahren gedacht. "Und dann habe ich das Zupfen für mich entdeckt". Linda Zervakis ist seit vergangenem Mai die Nachfolgerin von Marc Bator in der Tagesschau um 20 Uhr.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: