Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Immer mehr lineares Fernsehen über Internet-Stream

Immer mehr lineares Fernsehen über Internet-Stream

Archivmeldung vom 15.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Möglichkeiten, lineares Fernsehen über Internet-Stream zu sehen, nehmen zu - nicht nur zur Freude der alteingesessenen Platzhirsche. Der Internetfernsehanbieter Zattoo stört sich am neuen Streamingdienst Joyn von ProSiebenSat.1, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (FAS).

"Joyn wird zunächst kein Konkurrent für Netflix sein, aber für alle TV-Verbreiter inklusive uns", sagte Zattoo-Manager Jörg Meyer der Zeitung. Joyn soll am Dienstag starten und ist vorerst kostenlos. Auf Zattoo sind viele der Inhalte jedoch gegen Gebühr zu sehen. Als Hauptkonkurrenten sieht Meyer allerdings Magenta TV von der Deutschen Telekom. Das Programm ist auch für alle Nicht-Telefonkunden der Telekom erhältlich und kostet mit ähnlichem Programm weniger als Zattoo. "Magenta TV ist ein hochkompetitives Produkt, aber bei dem aktuellen Preis bezweifle ich, dass die Telekom mit dem TV-Streaming Angebot an sich Geld verdient", sagte Meyer der FAS.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: