Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien App überspringt traumatische Disney-Szenen

App überspringt traumatische Disney-Szenen

Archivmeldung vom 09.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
"Schöne und das Biest": App spart Gruselszenen aus.
"Schöne und das Biest": App spart Gruselszenen aus.

Bild: Walt Disney Studios

Die neue Google Chrome-Anwendung "No Scary Parts" erlaubt es Nutzern der Streaming-Plattform Disney+, die gruseligen Szenen von Disney-Filmen automatisch zu überspringen. Eltern soll es dadurch möglich sein, Klassiker wie "Die Schöne und das Biest" oder neuere Hits wie "Die Eiskönigin" mit ihren Kindern zu sehen, ohne dass diese Angst haben müssen.

Kinder nicht zu stark behüten

Stefan Caduff, Geschäftsleiter der Medienpsychologie-Institution SAPIA, sieht es allerdings als Problem, wenn Kinder zu stark behütet werden. "Wenn sich Kinder nie mit emotionalen Reizen auseinandersetzen, entwickeln sie wenig Resilienz dagegen. Dadurch kommen sie im späteren Leben damit weniger gut zurecht. Kinder müssen lernen, dass schwierige Situationen unvermeidlich sind, aber auch, dass es immer Lösungen gibt und sie diese Phasen durchstehen können", so der Experte gegenüber pressetext.

No Scary Parts überspringt automatisch Szenen aus Disney-Filmen, die "übermäßig dramatisch, traumatisch, oder einfach nur unheimlich sind", heißt es von Entwickler Thomas Park. Momentan funktioniert die Anwendung nur bei den Filmen "Die Schöne und das Biest", "Vaiana" , "Die Eiskönigin", "Fantasia" und "Arielle, die Meerjungfrau".

Entwickler für Vorschläge offen

Die verstörenden Teile der Filme sind bei der Fortschrittanzeige des Streams lila markiert, wodurch Eltern sehen, wann der abrupte Sprung passiert. Park wird je nach Vorschlägen von Usern seine Anwendung auch für andere, traumatische Disney-Werke programmieren. Klassiker, die für viele Kinder in dieser Hinsicht sehr einprägsam waren, sind laut "Mashable" die Filme "Bambi" und "König der Löwen", die beide berüchtigte Todesszenen enthalten. No Scary Parts ist im Chrome Web Store gratis erhältlich.

Quelle: www.pressetext.com/Georg Haas

Videos
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte regal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige