Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien RT America stellt die Produktion ein und entlässt Mitarbeiter

RT America stellt die Produktion ein und entlässt Mitarbeiter

Archivmeldung vom 04.03.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.03.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
RT DE strahlt sein Live-TV-Programm seit 16. Dezember 2021 aus, doch die Freude währte nicht lange. Schon am 2. März 2022 wird die Verbreitung seiner Sendungen untersagt. Auf dem Bild: Am ersten Tag des Sendebetriebs besucht die RT-Chefin Margarita Simonjan das Studio in Moskau.
RT DE strahlt sein Live-TV-Programm seit 16. Dezember 2021 aus, doch die Freude währte nicht lange. Schon am 2. März 2022 wird die Verbreitung seiner Sendungen untersagt. Auf dem Bild: Am ersten Tag des Sendebetriebs besucht die RT-Chefin Margarita Simonjan das Studio in Moskau.

Bild: Sputnik / Wladimir Ostapkowitsch

RT America beendet Produktion nach mehr als zehn Jahren des Sendebetriebs. T&R Productions, der Betreiber des Schwestersenders von RT in den USA, hat seine Schließung gegenüber Mitarbeitern und Kollegen bestätigt. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Die Schließung des RT-Betreibers hat dessen Chef Michail Solodownikow in einer Erklärung bestätigt.  "Aufgrund unvorhergesehener Ereignisse und der Unterbrechung des normalen Geschäftsbetriebs stellt T&R Productions, LLC ('T&R') derzeit alle Fernsehproduktionsarbeiten in allen seinen Büros in den Vereinigten Staaten ein.

T&R Productions hat die Mehrheit seiner Mitarbeiter an allen Standorten entlassen. Diese Entscheidung wurde mit großem Bedauern über die Schwierigkeiten getroffen, die sie den Mitarbeitern von T&R bereiten wird. Wir möchten unseren Mitarbeitern für ihre jahrelange harte Arbeit und ihr Engagement danken", so Solodownikow.

Nach Beginn der russischen Militräroperation in der Ukraine sind die russischen  Auslandsmedien im Westen mit Sanktionen und Verboten belegt worden. Am Mittwoch hat der Rat der Europäischen Union eine Verordnung veröffentlicht, nach der jede Verbreitung der Sendungen und Inhalte von RT und Sputnik untersagt ist.

Die aktuelle Strafmaßnahme betrifft alle Verbreitungswege "von RT und Sputnik" in der EU, etwa per Kabel, Satellit oder Internet. Betroffen seien auch RT-Ableger etwa auf Deutsch oder Französisch. Bereits seit vergangener Woche ist RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan mit EU-Sanktionen belegt. Unter anderem ist ihr – wie auch zahlreichen anderen russischen Journalisten – die Einreise in die EU verboten worden.

Die Sanktionen gegen RT und Sputnik sollen zeitlich befristet sein und nur so lange andauern, "bis die Aggression gegen die Ukraine beendet ist und die Russische Föderation und ihre Medien ihre Propagandaaktionen gegen die Union und ihre Mitgliedstaaten eingestellt haben", sagte ein EU-Beamter. Der Facebook-Konzern Meta und die Video-App TikTok beschränkten bereits den Zugang zu Inhalten von RT und Sputnik in der EU."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte eber in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige