Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Kontrolle des MDR: "Wir können nur an der Oberfläche kratzen"

Kontrolle des MDR: "Wir können nur an der Oberfläche kratzen"

Archivmeldung vom 09.09.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.09.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Logo von MDR
Logo von MDR

Halle - In der Debatte über Verschwendung beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk hält der sachsen-anhaltische Rechnungshofpräsident Kay Barthel die Möglichkeit zur Prüfung für begrenzt. "Wenn man ehrlich ist: Wir können da bisher bei der Prüfung des MDR nur an der Oberfläche kratzen und uns isoliert einzelne Aspekte heraussuchen", sagte er im Interview mit der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung.

Der MDR habe jährliche Ausgaben von mehr als 750 Millionen Euro, beim sachsen-anhaltischen Rechnungshof stünden dafür aber nur zwei Prüfer zur Verfügung. "Mit so begrenzten Ressourcen sind nur Stichproben möglich", sagte Barthel.

Beim MDR habe es in den vergangenen drei Jahren vier Prüfungen gegeben, "die wir uns mit den Kollegen aus Sachsen und Thüringen geteilt haben". Vor diesem Hintergrund wollte Barthel auf eine entsprechende Nachfrage nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass beim MDR alles mit rechten Dingen zugeht. "Wie sollte ich das können? Da würde ich eher Lotto spielen", sagte Barthel. Und: "Das gilt aber allgemein für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, da können Sie derzeit für keinen Sender die Hand ins Feuer legen."

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gehege in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige