Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Spanischer Rapper wegen Beleidigung festgenommen

Spanischer Rapper wegen Beleidigung festgenommen

Archivmeldung vom 16.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Pablo Hasél 2011
Pablo Hasél 2011

Foto: 1989
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Polizei hat am Dienstagmorgen in der katalanischen Stadt Lleida den Rapper Pablo Hasél, der mit bürgerlichem Namen Pablo Rivadulla Duró heißt, festgenommen, schreibt die Zeitung „La Vanguardia“.

Weiter ist auf der deutschen Webseite des russischen online Magazins "SNA News " zu lesen: "Der 32-Jährige wurde wegen Beleidigung der Monarchie und Verherrlichung von Gewalt in seinen Songs zu neun Monaten Gefängnis verurteilt. Hasél hatte den Alt-König Juan Carlos I., der sich nach Korruptionsvorwürfen und angesichts von Justizermittlungen nach Abu Dhabi abgesetzt hat, unter anderem einen „Dieb“ genannt und Gewaltfantasien gegen konservative Politiker in seine Texte eingebaut.

Laut dem Bericht sieht Hasél seine Texte durch die Meinungsfreiheit gedeckt und lehnte es ab, die Haftstrafe freiwillig anzutreten. Er verbarrikadierte sich in der Universität von Lleida und wurde von rund 30 Studenten geschützt, die die Festnahme zu verhindern suchten.

Der Musiker zeigte bei der Festnahme keinen Widerstand, so das Blatt. Es wurden keine ernsten Vorfälle oder Verletzungen gemeldet.

Die Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe ist in Spanien umstritten. Die linke Regierung in Madrid will die Gesetze so ändern, dass jemand wie Hasél nicht mehr zu einer Haftstrafe verurteilt werden kann, so die Nachrichtenagentur Reuters. Für den Rapper kommt diese Initiative allerdings zu spät. "

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ambra in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige