Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Umfrage: 70 Prozent der Zuschauer wollen keine Gewaltfilme zum Fest

Umfrage: 70 Prozent der Zuschauer wollen keine Gewaltfilme zum Fest

Archivmeldung vom 22.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: pixelio.de/Andreas Morlok
Bild: pixelio.de/Andreas Morlok

Alle Jahre wieder: Kaum sind die Geschenke ausgepackt, geht auf vielen Sendern das Geballere los. Im Auftrag der Fernsehzeitschrift auf einen Blick hat TNS Emnid* gefragt: "Sollen die Sender an Weihnachten auf Gewaltfilme verzichten?" Das Ergebnis ist eindeutig: 70 Prozent der Befragten sind für ein Fest ohne Gewaltfilme.

Auch die Kirchen kritisieren die Filmauswahl mancher Sender. ",Rambo III' am ersten Weihnachtstag auf RTL, ,Riddick' am zweiten Feiertag auf RTL II oder ,Machete' auf Pro7 verbinden sich für mich absolut nicht mit dem Fest des Friedens und der Liebe", so Oberkirchenrat Markus Bräuer, Medienbeauftragter der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) zu auf einen Blick. Die Katholische Kirche lobt zwar viele gute Sendungen. "Zugleich ermutigen wir die Sender, das Weihnachtsfest zum Anlass zu nehmen, um ein Zeichen für Frieden zu setzen und daher an den hohen Feiertagen auf die Ausstrahlung von Gewaltfilmen zu verzichten", sagt Matthias Kopp, Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz.

Quelle: Bauer Media Group, auf einen Blick (ots)

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stellte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen