Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Heino sieht sich als Retter des deutschen Volkslieds

Heino sieht sich als Retter des deutschen Volkslieds

Archivmeldung vom 14.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Cover"Mit freundlichen Grüßen" von Heino
Cover"Mit freundlichen Grüßen" von Heino

Heino ist davon überzeugt, dass er das deutsche Volkslied "im Grunde genommen" im Alleingang gerettet hat. "Wenn es Heino nicht gegeben hätte, wären Lieder wie `Am Brunnen vor dem Tore` oder `Ännchen von Tharau` vielleicht nicht mehr da", sagte der Sänger der FAZ.

"Das waren alles Hits, die keiner mehr kannte und die ich wieder aus der Versenkung geholt habe", sagte der 81-Jährige. Dass einige Lieder aus seinem Repertoire auch von den Nazis gesungen wurden, stört ihn nicht. "Dafür können doch die Lieder nichts, dass die Nazis sie missbraucht haben." Er habe "von Anfang an" gewusst, dass es viele Vorbehalte gegenüber manchen Volksliedern gegeben habe.

"Deshalb habe ich in den ersten fünfzehn Jahren kein einziges Interview gegeben. Mir war klar, dass ich nicht über Lieder diskutieren darf, nicht darüber, wo sie herkommen oder wer sie gesungen hat." Auf die Frage, ob er umstrittene Auftritte wie in Südafrika während des Apartheid-Regimes im Nachhinein bedauere, sagte Heino: "Wenn ich heute darüber nachdenke, dann muss ich sagen: Okay, hätte ich vielleicht lieber nicht machen sollen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte panter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige