Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien TV-Moderator Kai Pflaume: "Die fehlende Fingerkuppe stört mich nicht"

TV-Moderator Kai Pflaume: "Die fehlende Fingerkuppe stört mich nicht"

Archivmeldung vom 18.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kai Pflaume (2007)
Kai Pflaume (2007)

Foto: Namenlos.net
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Kai Pflaume (47) moderiert jetzt immer montags, 22 Uhr, die Rateshow "Kaum zu glauben!" im NDR. Ein prominentes Team muss dabei die unglaublichen Geschichten und Talente ungewöhnlicher Kandidaten herausfinden.

Auf die Frage, ob TV-Moderator sein Traumberuf gewesen sei, antwortet Deutschlands TV-Liebling: "Überhaupt nicht. Ich wollte Müllmann werden, weil mich die Technik dieser Autos begeistert hat. Besonders toll fand ich, dass die Müllmänner auf dem Trittbrett hinten standen und sich lässig mit einer Hand festhielten."

Im Gespräch geht er auch auf seine fehlende rechte Fingerkuppe ein. "Mein Wunsch war es auch immer, ein Musikinstrument zu beherrschen. Das ist mir aufgrund der fehlenden Fingerkuppe verwehrt geblieben. Im Alter von zwei Jahren bin ich mit dem Zeigefinger in einer Tür stecken geblieben. Seitdem kenne ich es gar nicht anders."

Auf die Frage, welche Fernsehsendung er gerne in Zukunft noch moderieren würde, sagt er: "Ich fände es interessant, mal die Nachrichten zu sprechen. Als ich beim Fernsehen anfing, hat mir mal jemand gesagt, er könne sich vieles bei mir vorstellen, aber nicht die Nachrichten - weil meine Augen immer lachen würden. Vielleicht wünsche ich mir zum 50. Geburtstag in drei Jahren, dass ich mal die 'Tagesschau' sprechen darf."

Quelle: Jahreszeiten Verlag, FÜR SIE (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kettet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige