Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien MDR übernimmt ARD-Vorsitz

MDR übernimmt ARD-Vorsitz

Archivmeldung vom 02.01.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.01.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo von MDR
Logo von MDR

Der MDR mit Intendantin Karola Wille übernimmt zum Jahresbeginn den ARD-Vorsitz. Er löst den NDR mit Intendant Lutz Marmor ab, der in den vergangenen drei Jahren die ARD geführt hat. Die Intendantinnen und Intendanten der ARD hatten bereits im April 2014 den MDR zur neuen vorsitzenden Anstalt ab 2016 bestimmt.

"Die ARD zu führen ist Ehre und Verpflichtung zugleich, die wir mit Engagement und großer Leidenschaft angehen werden", so MDR-Intendantin Karola Wille. "Der öffentlich-rechtliche Rundfunk kann und muss der soziale Kitt für eine immer komplexer werdende Gesellschaft sein: Er muss erklären, was ist, Werte vermitteln und Meinungen widerspiegeln." Die Rolle der ARD für das Funktionieren der Demokratie in Deutschland und das Zusammenleben unserer vielfältigen Gesellschaft nehme in ihrer Bedeutung nicht ab, sondern zu. "Wir wollen dieses einmalige Profil mit seinem vielfältigen Angebot Online, im Fernsehen und im Radio weiter schärfen", so Wille.

Karola Wille (56) begann ihre Karriere beim MDR 1991 in der Juristischen Direktion, deren Leitung sie ab 1996 übernahm. Als Juristische Direktorin des MDR leitete sie zur Zeit des ersten MDR-Vorsitzes in der ARD 1997 und 1998 auch die Juristische Kommission von ARD und ZDF. Ab 2003 war sie außerdem Vertreterin des MDR-Intendanten. Am 23. Oktober 2011 wurde sie vom Rundfunkrat zur Intendantin des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS gewählt. Sie trat ihr Amt am 1. November 2011 an. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre

Als Filmintendantin der ARD hält Karola Wille die Kontakte zur Produzentenallianz und anderen Verbänden und Organisationen im Filmbereich. Darüber hinaus vertritt sie die ARD im Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt FFA. Im Februar 2014 wurde sie zur stellvertretenden Vorsitzenden des FFA-Verwaltungsrates gewählt. Karola Wille ist auch Vorsitzende der Lenkungsgruppe DAB+ in der ARD.

Die Universität Leipzig verlieh der promovierten Juristin 2002 die Honorarprofessur für Medienrecht. Schon seit 1997 hatte sie dort einen Lehrauftrag am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft inne.

Quelle: ARD Radio & TV (ots)

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte baby in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige