Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Sonntag Blutigster "Tatort" aller Zeiten

Sonntag Blutigster "Tatort" aller Zeiten

Archivmeldung vom 11.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Tatort
Tatort

Im neuen "Tatort" mit Ulrich Tukur fließt so viel Blut wie nie zuvor. Mit der Folge "Im Schmerz geboren", die am kommenden Sonntag (12. Oktober) um 20.15 Uhr gezeigt wird, stellt die ARD einen fragwürdigen Rekord auf: Während der 89 Minuten gibt es mindestens 47 Todesopfer. Für die TV-Zeitschrift auf einen Blick war das Blutbad Anlass, nachzufragen: "Zeigt das Fernsehen Ihrer Meinung nach zu viel Gewaltszenen?" 50 Prozent der Befragten antworteten mit "Ja", so das Ergebnis der repräsentativen Umfrage (1.004 Befragte) des Meinungsforschungsinstituts Emnid.

Interessant: Während 60 Prozent der Frauen das Ausmaß der Gewaltszenen kritisieren, stört es nur 40 Prozent der Männer. Ähnlich sieht es bei Jungen und Älteren aus. Nur jeder Dritte (36 Prozent) der 14- bis 29-Jährigen ist der Auffassung, es gäbe zu viel Gewalt. Aber zwei Drittel (64 Prozent) der Generation 60plus. Übrigens verliert selbst der für die Produktion des neuen Tukur-"Tatorts" zuständige Hessische Rundfunk bei all den Leichen auf dem Bildschirm den Überblick: "Je nach Zählweise schwankt die Zahl der Todesopfer zwischen 47 und 52", bestätigte ein Sendersprecher auf Nachfrage der TV-Zeitschrift auf einen Blick.

Quelle: Bauer Media Group, auf einen Blick (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige