Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Cornelia Funke: "Wenn alles nur noch Glut ist und nicht Feuer, muss ich einen neuen Weg suchen"

Cornelia Funke: "Wenn alles nur noch Glut ist und nicht Feuer, muss ich einen neuen Weg suchen"

Archivmeldung vom 31.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Cornelia Funke (2008)
Cornelia Funke (2008)

Foto: Cruccone
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Auf der Suche nach der eigenen Bestimmung kommt es für Deutschlands erfolgreichste Kinderbuch-Autorin Cornelia Funke ("Herr der Diebe", "Tintenherz") darauf an, im Hier und Jetzt zu leben: "Wir beschäftigen uns zu viel mit Vergangenheit und Zukunft - und zu wenig mit der Gegenwart. Deshalb frage ich mich in regelmäßigen Abständen: Erfüllt es mich, was ich hier mache? Wenn herauskommt, dass alles nur noch Glut und nicht mehr Feuer ist, muss ich einen neuen Weg suchen", erklärt die 55-Jährige im exklusiven Interview mit dem Magazin happinez (Heft 6/2014). Kein Wunder, denn ihr Leben hat nun einmal die Farbe Rot - ein feuriges Rot: "Ich brauche Rot: rote Räume, rote Kleider, rote Dinge. Rot wärmt mir das Herz und drückt mich am meisten aus."

Viel über sich gelernt hat die gebürtige Dorstenerin auch in den USA, ihrer Wahlheimat. 2005 zog sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern nach Los Angeles. In happinez bekennt sie: "Ich bin dort offener geworden, herzlicher und lockerer. Ich habe früher zum Beispiel selten jemanden umarmt. Heute fällt es mir schwer, es nicht zu tun. Das empfinde ich als befreiend." Als sie ihren Mann kurz nach dem Umzug in die USA an eine schwere Krankheit verlor, hat sie die Trauerbewältigung der Amerikaner stark beeindruckt: "Es gab kein hilfloses Schweigen, niemand drückte sich. Da war keine Scheu zu reden, das hat geholfen."

Cornelia Funke in happinez über ...

... ihre Kindheit. "Meine Kindheit war behütet und schön, aber ich fühlte mich ständig in der Warteschleife. Es macht doch solchen Spaß, eigene Entscheidungen zu treffen, sein Leben selbst zu gestalten, sich herauszufordern und zu wachsen."

... ihre Lebenslektion. "Liebe ist für mich das wichtigste im Leben: Nichts lehrt uns mehr, macht uns zu mehr als nur uns selbst und fordert uns immer wieder neu heraus als die Liebe."

... ihren Glauben. "Ich staune darüber, wie seltsam das Zusammenspiel von Schicksal und eigener Entscheidung ist - und erfreue mich tagtäglich an den großen und kleinen Wundern der Welt."

Cornelia Funke hat mehr als 20 Millionen Bücher verkauft, ihre Bücher wurden in 43 Sprachen übersetzt.

Quelle: Bauer Media Group, happinez (ots)

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sage in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen