Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Walter "Voldo" Zauner aus DSDS: "Es gab Tage, an denen ich dachte: 'Walter, mach einfach Schluss'!"

Walter "Voldo" Zauner aus DSDS: "Es gab Tage, an denen ich dachte: 'Walter, mach einfach Schluss'!"

Archivmeldung vom 31.03.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.03.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo von Deutschland sucht den Superstar
Logo von Deutschland sucht den Superstar

Walter "Voldo" Zauner (28) ist der Paradiesvogel aus der diesjährigen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" (samstags 20.15 Uhr, RTL). Im exklusiven CLOSER-Interview (14/2016) spricht er über sein Outing, die Unterstützung seiner Familie und die schwere Zeit als Jugendlicher. "Ich musste mich im Teenager-Alter als homosexuell outen, da ich zuvor schon mit dem Gedanken gespielt hatte, mir das Leben zu nehmen. Es gab Tage, an denen ich dachte: 'Walter, mach einfach Schluss!'", gesteht der gebürtige Österreicher.

Er war 17 Jahre alt, als er sich zu seiner Homosexualität bekannte: "Ich wollte nie Außenseiter sein. Und auch heute noch ist man als Schwuler einfach Teil einer Randgruppe." Die größte Unterstützung in dieser schweren Zeit bekam er von seiner Familie. "Meine Schwester nahm mich eines Tages zur Seite, sagte mir direkt ins Gesicht: 'Walter, was machst du denn da? Du bist doch schwul!'", verriet der 28-Jährige. "Ich fiel meiner Schwester in die Arme und weinte. Sie gab mir Kraft und bestärkte mich darin, endlich reinen Tisch zu machen. Ich sprach mit meinen Eltern. Ich wusste die ganze Zeit, dass ich anders war. Aber erstmals konnte ich offen dazu stehen und musste meine Gefühle nicht länger verbergen." Nach seinem Coming-Out konnte er sein wahres Ich leben. "Nach dem Outing trug ich endlich die Klamotten, nach denen ich mich schon lange sehnte. Ich lebte mich auch optisch aus. Aber das passte nicht allen." Wüste Beschimpfungen und Attacken musste er über sich ergehen lassen. "Kurz nach dem Outing als Schwuchtel bezeichnet zu werden war die Hölle. Die Leute schrien: 'Bring dich um!' Das war damals schon sehr schlimm."

Dieter Bohlen ist ein großer Fan von Walter. "Du bist schrill, du bist verrückt. Ich find das geil. Du bist eine Lichtgestalt", schwärmte der Pop-Titan beim ersten Vorsingen. "Es war ein genialer Moment, als Dieter mich gelobt hat. Es war für mich die Bestätigung für meinen Weg", so der ehemalige Travestiekünstler. Seine Familie unterstützt die Teilnahme an der Casting-Show: "Wir schauen ,DSDS' immer zusammen. Erst fangen dann meine Eltern vor Stolz an zu heulen, dann ziehen meine Geschwister und ich vor Rührung nach."

Quelle: Bauer Media Group, Alles für die Frau (ots)

Videos
Lockdown?!
Steht ein weltweiter Lockdown Ende Oktober fest?
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lyon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige