Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien "Superheld" Chris Hemsworth: "Mir fällt nichts ein, was mir Angst einjagt."

"Superheld" Chris Hemsworth: "Mir fällt nichts ein, was mir Angst einjagt."

Archivmeldung vom 13.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Chris Hemsworth in London (2011)
Chris Hemsworth in London (2011)

Foto: Melinda Seckington
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In dem neuen Fantasy-Spektakel "Thor - The Dark Kingdom" stürmt Schauspieler Chris Hemsworth die Kino-Charts. Auch im wahren Leben hat der "Thor"-Darsteller einiges mit dem nordischen Donnergott gemeinsam. "Mir fällt nichts ein, was mir Angst einjagt", so der 30-Jährige im exklusiven Interview mit BRAVO (Ausgabe 47/2013). "Nur seit ich Daddy bin, mache ich mir natürlich immer Sorgen, ob es meiner Familie gut geht, während ich weg bin."

In seiner Freizeit geht der Australier gern surfen - vor allem an stürmischen Tagen, wenn die Wellen richtig hoch sind. "Ich mag das, weil dann an den Stränden nicht so viel los ist". In der gefährlichen Brandung hat er aber auch schon mal eine richtige Heldentat vollbracht - indem er einem anderen Surfer das Leben rettete. "Der Typ drohte zu ertrinken. Da bin ich ins Wasser gesprungen, zu ihm rübergeschwommen und hab ihn an Land gezogen. Voll Baywatch-mäßig!"

Im Leben lohnt es sich laut Hemsworth immer zu kämpfen und nie den Kopf in den Sand zu stecken. Sein Superhelden-Tipp: "Lasst euch nie sagen, dass ihr etwas nicht könnt! Ich habe das immer so gesehen: Ich bin ein Boxer! Ich steige in den Ring, ich kämpfe! Ich gebe nicht auf!"

Quelle: Bauer Media Group, BRAVO (ots)

Anzeige: