Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Weihnachtsfieber in den Musik-Charts

Weihnachtsfieber in den Musik-Charts

Archivmeldung vom 04.12.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.12.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
CD Cover "Michael Buble - Christmas"
CD Cover "Michael Buble - Christmas"

Es weihnachtet in den offiziellen deutschen Musik-Charts von media control. Insgesamt acht Platten und drei Songs zum Fest der Liebe sorgen für eine vorzeitige Bescherung. Bei den Alben macht Michael Bublé den Anfang: Der Schmusesänger überspringt mit "Christmas" (Vorwoche: 76) die halbe Hitliste und reiht sich nun auf Position 23 ein. Englands Musikikone Rod Stewart trägt zum Auftakt Klassiker wie "Santa Claus Is Coming To Town" oder "Winter Wonderland" vor und wünscht an 37. Stelle ein rockiges "Merry Christmas, Baby".

Ganz Feuer und Flamme dürfte Alicia Keys sein, auch ohne direkten weihnachtlichen Bezug: Ihr "Girl On Fire" heizt die Stimmung auf der Sechs an und kommt von allen Neueinsteigern am besten aus den Startlöchern.

An der Spitze drehen zwei Liveplatten ihre Runden. Led Zeppelins "Celebration Day" wird erneut an erster Stelle gefeiert; "Live At River Plate" von AC/DC schießt von fünf auf zwei.

"Wenn die Zeit kommt" heißt der erfolgreichste Weihnachtssong im Single-Ranking. Vorgetragen wird er von Wingenfelder:Wingenfelder, den Gründern von Fury in the Slaughterhouse, die von 37 auf 36 klettern.

Wham! schauen alle Jahre wieder in der Hitliste vorbei und bringen ihren Evergreen "Last Christmas" jetzt auf Rang 57 unter. Dritter Weihnachtstitel im Bunde ist "All I Want For Christmas Is You" von Mariah Carey, der auf Platz 100 gastiert.

Mrs. Greenbird singen von "Shooting Stars & Fairy Tales" – ihr eigenes Märchen wird auf Platz 14 wahr. Dank "It Will Never Rain Roses", "Blitzkrieg Bob" und "Falling Slowly" sind die diesjährigen "X Factor"-Gewinner gleich vier Mal in der Top 100 vertreten.

Das Spitzentrio ist auch in dieser Woche unzertrennlich. Es setzt sich aus Rihanna ("Diamonds"), PSY ("Gangnam Style") und Adele ("Skyfall") zusammen.

Quelle: media control

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tapst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige