Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Bundesliga-TV will mit eigener Sendelizenz starten

Bundesliga-TV will mit eigener Sendelizenz starten

Archivmeldung vom 12.10.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.10.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die enge Allianz zwischen den deutschen Profi-Fußballklubs und dem wieder erstarkten Medien-Pleitier Leo Kirch nimmt klarere Züge an. Nach Informationen von stern.de, dem Online-Magazin der Hamburger Zeitschrift stern, soll die geplante gemeinsame Fernsehfirma der DFL und von Leo Kirch, die ab 2009 für das Pay-TV die Bilder liefert, offenbar doch mit eigener Sendelizenz auftreten.

Der Geschäftsführer des Liga-Verbandes DFL, Christian Seifert, bestätigte diese Option.

Das neue Bundesliga-Live-TV, dessen Namen Seifert noch nicht verraten will, soll alle Partien der ersten und zweiten Liga sowie Konferenzschaltungen zwischen den Spielen zeigen. Wie stern.de berichtete, sollen konfektionierte Programmpakete mit diesen Spielen an verschiedene Abspielkanäle verkauft werden. Wie dies genau aussieht, steht noch nicht fest. Hintergrund ist aber, dass zum Beispiel Telefon- und Kabel-Firmen das neue Fußball-Fernsehen in ihrem Internet-TV integrieren können, ohne eigene Sendelizenzen zu beantragen.

Quelle: Pressemitteilung stern


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte barsch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige