Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Altmaier sagt Teilnahme an neuer Politshow von Stefan Raab ab

Altmaier sagt Teilnahme an neuer Politshow von Stefan Raab ab

Archivmeldung vom 08.11.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.11.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Peter Altmaier Bild: CDU/CSU-Fraktion
Peter Altmaier Bild: CDU/CSU-Fraktion

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat seine Teilnahme an Stefan Raabs neuer Politik-Talkshow überraschend abgesagt. Das sagte ein Sprecher des Ministers am Donnerstag "Handelsblatt-Online".

Hintergrund ist die Begründung für die Ausladung des Grünen-Fraktionsgeschäftsführers Volker Beck aus der Sendung. Eine Raab-Assistentin hatte nach Angaben von Becks Büroleiter Sebastian Brux die Ausladung an den Grünen-Politiker zunächst damit begründet, dass es dabei "um die Augenhöhe der Gäste ging". Später habe es dann geheißen, Altmaier wäre nicht gekommen, wenn Beck auch Gast gewesen wäre. Der Minister hatte der Darstellung der Raab-Assistentin bereits am Mittwoch via Twitter widersprochen und erklärt: "Die Behauptung ist schlicht falsch. Ich bin mit Volker Beck befreundet, war mit ihm in vielen Talkshows und werde das gerne auch wieder tun."

Die erste Ausgabe der Raab-Sendung "Absolute Mehrheit –- Meinung muss sich wieder lohnen" soll am kommenden Sonntag ausgestrahlt werden. Altmaier sollte darin mit dem SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann sowie den Politikern Wolfgang Kubicki (FDP) und Jan van Aken (Linke) über die drei Themen Steuergerechtigkeit, Energiewende und soziale Netzwerke diskutieren.

Becks Büroleiter Brux sagte am Donnerstag im Gespräch mit "Handelsblatt-Online" zu der Auswahl der Gäste: "Es ist ein schlechter Start für eine politische Talkshow, wenn der Eindruck entsteht, dass die Regierung bestimmt, wer in die Sendung kommt und wer nicht." ProSieben-Sprecher Christoph Körfer wollte die Vorwürfe nicht kommentieren. Er sagte "Handelsblatt-Online" auf Anfrage lediglich: Welche Gäste in die Sendung eingeladen würden, entscheide "ausschließlich die Redaktion".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kaiser in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige