Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien In New York war Udo Jürgens einfach "John's Dad"

In New York war Udo Jürgens einfach "John's Dad"

Archivmeldung vom 18.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
GALA Cover 43/2019 (EVT: 17. Oktober 2019) / Bild: "obs/Gruner+Jahr, Gala"
GALA Cover 43/2019 (EVT: 17. Oktober 2019) / Bild: "obs/Gruner+Jahr, Gala"

Megastar Udo Jürgens (1934-2014) genoss es, mit den Künstlerfreunden seines Sohnes um die Häuser zu ziehen. "Sehr besonders war die Zeit, als er mich in New York besucht hat", verrät John Jürgens, 55, jetzt gegenüber GALA (Heft 43/2019).

Jürgens weiter: "Da haben wir Sting in der ,Dreigroschenoper' gesehen und Bloody Mary getrunken. Ich bin mit ihm in die Clubs gegangen, und die Türsteher haben mich gefragt, wer der Typ ist, den ich im Schlepptau habe. Der Papa hat es genossen, in meiner Clique mit Freunden aus aller Herren Länder zu sein, alle künstlerisch angehaucht. Er war einfach ,John's Dad'."

Im Dezember jährt sich der Todestag von Udo Jürgens zum fünften Mal. GALA traf vorab seine Kinder John und Jenny Jürgens zu einem großen Interview, das viele neue Facetten des Entertainers aufzeigt.

Quelle: Gruner+Jahr, Gala (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fackel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige