Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Australien: Weltweit erstes Digitale-Medien-Gesetz verabschiedet

Australien: Weltweit erstes Digitale-Medien-Gesetz verabschiedet

Archivmeldung vom 26.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: Sam Petherbridge, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Sam Petherbridge, on Flickr CC BY-SA 2.0

Australien hat ein Digitale-Medien-Gesetz verabschiedet, das es ermöglicht, Internetriesen wie Google und Facebook dazu zu verpflichten, lokale Medienunternehmen zu bezahlen, wenn sie deren Nachrichteninhalte verbreiten. Dies gab der australische Schatzkanzler Josh Frydenberg am Donnerstag bekannt.

Beim russischen online Magazin " SNA News " ist auf der deutschen Webseite weiter zu lesen: "Das Gesetz wird laut dem Statement auf Frydenbergs offizieller Webseite gewährleisten, dass Nachrichtenmedien für Inhalte „fair“ entlohnt werden. Nach den Angaben der Nachrichtenagentur dpa handelt es sich dabei um das erste solche Gesetz weltweit.

Nach der Regelung kann die Regierung feststellen, ob ein Unternehmen wie Facebook einen Beitrag zur australischen Medienlandschaft geleistet hat, bevor über verpflichtende Zahlungen entschieden wird. Auch können die Unternehmen mit den Verlagen eigene Vereinbarungen treffen.

Im Vorfeld hatte das Gesetzesvorhaben zu einem Streit zwischen der Regierung und Facebook geführt. Die Regierung soll gedroht haben, geplante Anzeigen auf Facebook zurückzuziehen. Der Umsatzverlust für Facebook hätte sich Medienberichten zufolge pro Jahr auf 10,5 Millionen Australische Dollar (rund 6,8 Millionen Euro) belaufen.

Das Unternehmen hatte vor einer Woche Nachrichtenseiten auf seiner Plattform für australische Nutzer gesperrt, um sich den Plänen der Regierung zu widersetzen. Auch Google drohte mit einem Abstellen seiner Suchmaschine. Dann aber lenkte der US-Riese ein und einigte sich mit mehreren Medienunternehmen auf Zahlungen für journalistische Inhalte, darunter auch mit Rupert Murdochs News Corp.

Nach tagelangen Verhandlungen mit Facebook erklärte sich die Regierung von Scott Morrison am Dienstag bereit, Änderungen vorzunehmen. Das Gesetz soll von den Behörden binnen eines Jahres nach seinem Inkrafttreten überprüft werden."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte katar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige