Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Expertenforum der VDZ Zeitschriften Akademie zu Web TV und Video in Hamburg

Expertenforum der VDZ Zeitschriften Akademie zu Web TV und Video in Hamburg

Archivmeldung vom 21.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
VDZ Zeitschriften Akademie GmbH
VDZ Zeitschriften Akademie GmbH

Für Fried von Bismarck sind die Vorteile von Web TV und Video klar: "Man kann sehen, was man will. Und man kann es so sehen, wie man es will."

Der Geschäftsführer von SPIEGELnet und SPIEGEL TV und Verlagsleiter des SPIEGEL-Verlags kennt auch die Vorlieben seiner Nutzer: "Die Leute wollen Fußball sehen und Musik-Videos - sie wollen sich unterhalten. Niemand fragt nach einer klassischen Nachrichtensendung."

Fried von Bismarck diskutierte auf dem dritten VDZ Expertenforum "Bewegtbild auf dem Vormarsch: All Around WebTV & Video!" Anfang Oktober in Hamburg mit dem ehemaligen RTL-Chef Helmut Thoma, dem Sevenload-Gründer Ibrahim Evsan und Katharina Borchert, der Geschäftsführerin von WAZ New Media, über die Zukunft der bewegten Bilder auf Medien-Websites.

 

Katharina Borchert pflichtete von Bismarck bei seiner Ablehnung allgemein verfügbarer Video-Inhalte von Nachrichten-Agenturen bei: "Man darf nicht dasselbe bieten, was man rauf- und runtergenudelt im Fernsehen sieht. Man muss sich von den klassischen TV-Sehgewohnheiten lösen und mit eigenen Formaten experimentieren. Dadurch, dass alles für jeden verfügbar ist, müssen wir wieder zu dem zurückkommen, was Verlage ursprünglich gemacht haben - nämlich exklusive Inhalte schaffen und zur Verfügung stellen."

Helmut Thoma ist überzeugt: "Wir kommen in ein Bewegtbild-Zeitalter." Er sieht besondere Chancen für Video-Content auf dem Gebiet regionaler und lokaler Inhalte: "Das ist ein Feld, auf dem Video-Angebote erfolgreich sein können. Auf allen anderen Feldern trifft man die volle Konkurrenz der bestehenden Angebote."

Referenten in Hamburg waren neben den Diskutanten u.a. York von Heimburg (Vorstand / Geschäftsführer - IDG Communications Media), James Hewes (Head of International Development BBC Magazines) und Jochen Wegner (Chefredakteur Focus Online und Geschäftsführer Tomorrow Focus Portal).

"Die Chancen für Bewegtbild-Inhalte stehen für Verlage trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen gut: Die steigende Nachfrage und die gesunkenen Produktions- und Distributionskosten eröffnen Verlagshäusern ganz neue Möglichkeiten, WebTV und WebVideo als Teil Ihrer Multi-Channel-Strategie innerhalb bestehender Web-Angebote einzubinden. Die positive Teilnehmerresonanz hat uns in der thematischen Ausrichtung der Veranstaltung bestätigt.", so Dr. Bastian Schwithal, Leiter Expertenforen der VDZ Zeitschriften Akademie.

Quelle: VDZ Zeitschriften Akademie GmbH

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte agonie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige